Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Windows 10 >

Windows 10: Microsoft bestätigt Startprobleme nach Systemwiederherstellung

Nach Systemwiederherstellung  

Microsoft äußert sich zu Startproblemen bei Windows 10

20.05.2019, 16:07 Uhr | avr, t-online.de

Windows 10: Microsoft bestätigt Startprobleme nach Systemwiederherstellung. Ein Microsoft-Laptop: Wer das System wiederherstellt, kann nach dem Windows-Update auf Probleme stoßen. (Quelle: Getty Images/Archivbild/Drew Angerer)

Ein Microsoft-Laptop: Wer das System wiederherstellt, kann nach dem Windows-Update auf Probleme stoßen. (Quelle: Archivbild/Drew Angerer/Getty Images)

Wer nach einem Update für Windows 10 sein altes System wiederherstellen will, könnte auf eine Fehlermeldung stoßen. Microsoft hat auf seiner Seite eine Lösung für das Problem veröffentlicht.

Microsoft-Nutzer können nach einem Windows-Update derzeit auf einen sogenannten Stoppfehler stoßen. Das berichtet "Winfuture" mit Berufung auf "ghacks.net". Microsoft selbst hat auf seiner Website für den Fehler eine Support-Seite eingerichtet.

Der Fehler tritt laut Microsoft auf, wenn Nutzer Windows neu installieren, ein Update machen und danach das System mithilfe eines Wiederherstellungspunktes auf einen alten Zustand zurücksetzen möchten. Statt das System wiederherzustellen, zeigt der Rechner den Stopp-Fehler "0xc000021a". Zudem sollen Nutzer nach einem Neustart auch nicht auf den Windows-Desktop zurückkehren können.

Microsoft beschreibt Lösungsweg

Laut Microsoft werde der Fehler durch ein Problem mit Treiber verursacht. Nutzern, die auf den Stopp-Fehler 0xc000021a stoßen, nennt Microsoft auf seiner Seite einen Lösungsweg. So sollen Betroffene den Rechner neu starten und das Windows Recovery Environment aufrufen. Das Tool hilft, Windows bei Problemen zu reparieren. Es sollte nach zwei fehlerhaften Windows-Startversuchen nacheinander automatisch starten.

Im Tool wählen Sie "Fehlerbehebung" -> "Erweiterte Optionen" -> "Weitere Wiederherstellungsoptionen" -> "Starteinstellungen" und dann "Jetzt neu starten". In der Liste zu den Starteinstellungen wählen Sie "Treiber-Signaturerzwingung deaktivieren". Möglicherweise müssen Sie auch die F7-Taste drücken, um die Einstellungen zu aktivieren. Jetzt können Sie den Startvorgang fortsetzen lassen.

Mehr Infos finden Sie auf der Website von Microsoft (englisch). Die Seite gibt es hier auch auf Deutsch, allerdings mit maschineller Übersetzung.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Software > Windows 10

shopping-portal