Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Office-Tipps >

DSGVO-Beschwerde in Holland: Microsoft Office verstößt gegen EU-Datenschutz

Umgang mit persönlichen Daten  

Microsoft Office soll gegen EU-Datenschutz verstoßen

20.11.2018, 10:07 Uhr | str, t-online.de

DSGVO-Beschwerde in Holland: Microsoft Office verstößt gegen EU-Datenschutz. Einfahrt zum Microsoft-Campus in Redmond: Das Office-Paket für Windows verstößt gegen europäische Datenschutzbestimmungen. (Quelle: imago)

Einfahrt zum Microsoft-Campus in Redmond: Der US-Softwarekonzern muss bei seinem Office-Paket für Windows nachbessern, weil es gegen europäische Datenschutzregeln verstößt. (Quelle: imago)

Das Software-Paket "Microsoft Office" verstößt offenbar gegen die neuen Datenschutzvorgaben der EU. Niederländische Datenschützer erheben schwere Vorwürfe: Demnach sollen die Programme sogar heimlich E-Mails ausgelesen haben. 

Der US-Konzern Microsoft muss bei seinen Office-Programmen nachbessern, sonst droht Ärger. Nach Ansicht von niederländischen Datenschützern verstößt das Software-Paket nämlich gegen die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Wie die britische Zeitung "The Telegraph" berichtet, seien Datenschutzexperten der niederländischen Firma "Privacy Company" auf Hinweise gestoßen, dass der Konzern über die Microsoft Office-Programme eine Vielzahl an persönlichen Daten abgefragt hat, ohne die Nutzer darüber zu informieren. Dabei wurden sogar E-Mail-Betreffzeilen und Ausschnitte aus dem Nachrichteninhalt erfasst. Dem Bericht der Datenschutzexperten zufolge wurden ganze Sätze aus E-Mails oder Word-Dokumenten offenbar automatisch ausgelesen, sobald der Nutzer beispielsweise die Rechtschreibprüfung nutzte. 

Laut Microsoft diene die Datenauswertung der Sicherheit und der Funktionsweise der Office-Programme. Zu dem Office-Paket zählen beliebte Programme wie Microsoft Word und Power Point.

Microsoft steht unter Beobachtung

Die Untersuchung des Software-Pakets "Microsoft Office ProPlus Enterprise" wurde im Auftrag des niederländischen Justizministeriums durchgeführt. Der Abschlussbericht wurde am 13. November im Blog der "Privacy Company" veröffentlicht. 

Microsoft steht seit der Einführung der neuen EU-Datenschutzregeln am 25. Mai 2018 wie viele andere Tech-Konzerne aus den USA unter besonderer Beobachtung. Der Software-Riese erhebt durch seine Cloud-Dienste eine Vielzahl an persönlichen Daten. Früher wurden diese an US-Server übermittelt. Seitdem die neuen Vorgaben der DSGVO gelten, werden Nutzerdaten von EU-Nutzern jedoch innerhalb der EU verarbeitet. Laut DSGVO gelten für die Datenverarbeitung im nicht-europäischen Ausland besonders strenge Auflagen. 

Diese Vorgaben werden offenbar von Microsoft heimlich umgangen, so der Befund des niederländischen Justizministeriums. "Daten von und über die Nutzer wurden von Windows 10 und Microsoft Office gesammelt und in einer Datenbank in den USA gespeichert auf eine Weise, die ein großes Risiko für die Privatsphäre der Nutzer darstellt", zitiert "The Telegraph" aus einem Bericht der Behörde.

Microsoft will seine Software überarbeiten

Die EU-Aufsichtsbehörden können bei Verstößen gegen die DSGVO empfindliche Strafen verhängen. Microsoft kommt in diesem Fall wohl mit einem blauen Auge davon: Der US-Softwarekonzern habe bereits im Oktober eingewilligt, seine Software zu überarbeiten, teilte das niederländische Justizministerium mit. Die Änderungen sollen bis spätestens April 2019 erfolgen.

Die niederländische Regierung reagiert vor allem deshalb so empfindlich auf die Entdeckung der Datenschutzexperten, weil die Office-Software von Microsoft auch in den Regierungsbehörden zum Einsatz kommt. Es könnte also sein, dass auch der Inhalt von E-Mails von 300.000 Regierungsmitarbeitern unbeabsichtigt und ungewollt auf US-Servern landete.


Die neuen, verschärften Regeln beim EU-Datenschutz gelten seit dem 25. Mai. Die Unternehmen hatten jedoch zuvor zwei Jahre Zeit, sich darauf einzustellen. Verbraucher und Datenschützer können sich an die nationalen Aufsichtsbehörden wenden, wenn sei einen Verstoß gegen die Richtlinien feststellen oder vermuten. Diese müssen darauf Ermittlungen einleiten, können Verwarnungen aussprechen oder sogar Strafen verhängen. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt bis zu 225,- € Gutschrift: digitales Fernsehen
Hier MagentaTV sichern
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Software > Office-Tipps

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018