Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Geld & Vorsorge > Geldanlage >

MSCI ACWI: Mit ETFs auf den Index von der Weltwirtschaft profitieren – so geht's


ETF auf den MSCI ACWI  

Mit diesem Aktienindex investieren Sie Ihr Geld auf der ganzen Welt

24.02.2021, 22:03 Uhr
MSCI ACWI: Mit ETFs auf den Index von der Weltwirtschaft profitieren – so geht's. Skyline von Rio de Janeiro (Symbolbild): Der MSCI All Country World ist ein Weltindex. (Quelle: Getty Images/ Manuela Manuela / EyeEm)

Skyline von Rio de Janeiro (Symbolbild): Der MSCI All Country World ist ein Weltindex. (Quelle: Manuela Manuela / EyeEm/Getty Images)

Auf einen Schlag Geld in Firmen auf der ganzen Welt anlegen – und so Ihr Risiko breit streuen: Wir erklären Ihnen, wie Sie das günstig mit einem ETF schaffen und welche Vorteile das mit sich bringt.

Es ist eines der ehernen Gesetze der Geldanlage: Je breiter Sie Ihre Investments streuen, desto geringer ist das Risiko Verluste zu machen. Das gilt auch beim Aktienkauf. Hier lohnt es sich besonders, das investierte Geld möglichst weit verteilt über verschiedene Branchen, bestenfalls sogar rund um den Globus zu verteilen.

Am einfachsten geht das mithilfe des Aktienindex "MSCI All Country World Index", kurz "MSCI ACWI", genauer gesagt: Mit einem ETF, einem speziellen Fonds also, der den Index nachbildet. Wie genau das funktioniert und was Sie bei einem solchen Investment beachten sollten, erklären wir Ihnen hier.

Was ist der MSCI ACWI?

Der MSCI All Country World ist ein breiter Aktienindex des US-Finanzdienstleisters MSCI. Er bildet die Wertentwicklung von mehr als 3.000 börsennotierten Firmen aus 50 Ländern nach. In dem Index notieren Aktien aus Ländern wie den USA, Australien, Brasilien, China, Südafrika, Taiwan oder der Türkei.

Der MSCI ACWI deckt damit rund 85 Prozent des Gesamtwertes aller Aktien der Welt ab. Für Sie als Anleger heißt das: Mit einem Investment in den MSCI All Country World haben Sie die Möglichkeit, am Wachstum der gesamten Weltwirtschaft teilzuhaben. Wie das genau geht, lesen Sie weiter unten.

Welche Firmen stecken in dem Index?

Im MSCI All Country World Index dominieren zwar Aktien von US-Konzernen wie Apple, Microsoft, Amazon. Allerdings sind auch einige Börsen-Schwergewichte aus China und Taiwan vertreten.

Eine Übersicht über die zehn gewichtigsten Aktiengesellschaften im MSCI ACWI:

Unternehmen

UrsprungAnteil am MSCI All Country World
(in Prozent)
Branche
AppleUSA3,33IT
MicrosoftUSA2,46IT
AmazonUSA2,01Online-Handel
Facebook AUSA0,92Kommunikation
TeslaUSA0,87Automobil
Alphabet (Google) CUSA0,81Kommunikation
Alphabet (Google) AUSA0,81Kommunikation
Taiwan SemiconductorTaiwan0,77IT
Tencent HoldingsChina0,75Kommunikation
Alibaba GroupChina0,71Konsumgüter

Quelle: msci.com, Stand: Februar 2021

Was bringt mir der MSCI ACWI?

An und für sich zunächst nichts. Sie können jedoch in Firmen aus dem Index investieren – am besten mithilfe eines ETFs, auch Indexfonds genannt. Diese speziellen Aktienfonds bilden per Computeralgorithmus einen ganzen Index nach, zum Beispiel den MSCI ACWI.

Das heißt also: Mit einem ETF auf den MSCI ACWI investieren Sie praktisch in alle Firmen, die in dem Index gelistet sind. Das sind im Falle des MSCI ACWI mehr als 3.000 Aktiengesellschaft rund um die Welt (siehe oben).

Der zentrale Vorteil eines solchen Investments: Sie streuen Ihr Risiko breit. Denn es ist sehr unwahrscheinlich, dass alle Aktienkurse aus dem Index gleichzeitig einstürzen und dauerhaft im Minus verharren.

Gut zu wissen: ETFs sind im Vergleich zu einem herkömmlichen Aktienfonds sehr günstig. So liegt die sogenannte Gesamtkostenquote, auch "TER" genannt, meist bei bis zu 0,5 Prozent. Mehr dazu lesen Sie hier. 

Was ist der Unterschied zum MSCI World?

Der MSCI All Country World ist nicht zu verwechseln mit seinem kleinen Bruder MSCI World. Auch diesen Index gibt der Finanzdienstleisters MSCI heraus, auch er gilt als Klassiker, wenn man mit einem ETF breit investieren möchten.

Allerdings gilt: Der MSCI World listet nur rund 1.600 börsennotierte Firmen, die primär aus großen Industrienationen stammen und deshalb noch mehr Aktien von US-Unternehmen enthält. Mehr zum MSCI World lesen Sie hier. Der MSCI ACWI erweitert den MSCI World, der die 23 größten Industrienationen abdeckt, um den Index MSCI Emerging Markets, der Aktien von Firmen aus 27 Schwellenländern enthält.

Das heißt: Sie investieren mit einem ETF auf den MSCI All Country World weniger in Industrienationen, sondern mehr in Schwellenländer.

Aktien aus Schwellenländern bieten Chancen

Das kann von Vorteil sein, denn Firmen aus Schwellenländern schreibt man grundsätzlich gute Wachstumsmöglichkeiten zu. Gerade Firmen aus China könnten sich in den kommenden Jahren noch stärker entwickeln.

Doch beachten Sie: Es kann auch gut sein, dass die Kurse von Aktien aus Schwellenländern vergleichsweise stark schwanken.

Diese sogenannte Volatilität sollte zwar bei dem MSCI ACWI nicht allzu stark ins Gewicht fallen. Sie sollten das aber beim Investieren im Hinterkopf behalten, etwa indem Sie einen langen Anlagezeitraum wählen. Denn auf lange Sicht steigen die Aktienkurse, wie die Kursentwicklung der Vergangenheit zeigt.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Finanztip
  • justetf.com
  • msci.com
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal