t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeWirtschaft & FinanzenRatgeberAltersvorsorgeGesetzliche Rente

Witwenrente: Warum werden Beiträge zur Krankenkasse abgezogen?


Rentenfrage
Warum werden von der Witwenrente Krankenbeiträge abgezogen?

Von t-online, mak

Aktualisiert am 14.01.2023Lesedauer: 1 Min.
Ältere Frau (Symbolbild): Wer in der gesetzlichen Krankenversicherung Pflichtmitglied ist und eine gesetzliche Rente bezieht, zahlt von ihr Beiträge zu Kranken- und Pflegeversicherung. Das gilt auch für die Witwenrente.Vergrößern des BildesÄltere Frau (Symbolbild): Von der gesetzlichen Rente werden noch Beiträge für die Sozialversicherung abgezogen. Das gilt auch für die Witwenrente. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Witwenrente hilft Hinterbliebenen finanziell über die Runden zu kommen. Doch es gehen noch Sozialabgaben ab. Darum ist das so.

Wer in der gesetzlichen Krankenversicherung Pflichtmitglied ist und eine gesetzliche Rente bezieht, zahlt von ihr Beiträge zu Kranken- und Pflegeversicherung. "Wenn mehrere Renten der gesetzlichen Rentenversicherung bezogen werden, zum Beispiel Altersrente und Witwenrente, sind alle Renten beitragspflichtig", sagt Gundula Sennewald von der Deutschen Rentenversicherung Bund t-online.

Gundula Sennewald, Deutsche Rentenversicherung
Gundula Sennewald, Deutsche Rentenversicherung (Quelle: DRV Bund)

In der "Rentenfrage der Woche" beantworten wir jeden Samstag Fragen, die Sie, unsere Leserinnen und Leser, uns zuschicken. Auf dieser Seite finden Sie alle bereits beantworteten Rentenfragen. Wenn Sie weitere Fragen rund um Altersvorsorge und gesetzliche Rente haben, schreiben Sie uns gern eine E-Mail an "wirtschaft-finanzen@stroeer.de".

"Auch wenn die Witwenrente aus der Versicherung Ihres verstorbenen Mannes gezahlt wird, ist es dennoch Ihr eigenes Einkommen und damit beitragspflichtig", sagt Sennewald.

Die Krankenkasse entscheidet über die Beitragspflicht, so die Expertin weiter. Lesen Sie hier mehr dazu.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
  • Gespräch mit Gundula Sennewald
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website