• Home
  • Gesundheit
  • Abnehmen
  • Diät
  • Behörde warnt vor Abnehmpräparat Minimal


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEuroraum: Inflation auf HöchststandSymbolbild für einen Text"Tatort"-Schauspieler Klaus Barner ist totSymbolbild für einen TextBayern-Stars überraschen mit AussagenSymbolbild für einen Text87-jähriger Rollstuhlfahrer erstochenSymbolbild für einen TextMietwagen werden wieder günstigerSymbolbild für einen TextStreit zwischen Autofahrern endet blutigSymbolbild für einen TextVorsicht vor Mail der BundesregierungSymbolbild für einen TextSchiffsunglück: Wichtiger Kanal gesperrtSymbolbild für einen TextWann das neue iPhone erscheinen sollSymbolbild für einen TextGanze Schule reist von Dortmund nach SyltSymbolbild für einen TextStreit in Berliner Freibad eskaliertSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer: Sorge vor Mega-KonzertSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Behörde warnt vor Schlankheitsmittel "Minimal"

Von dpa
02.10.2018Lesedauer: 1 Min.
Schlankheitsmittel: Das Landesuntersuchungsamt warnt vor gesundheitlichen Schäden durch "Minimal".
Schlankheitsmittel: Das Landesuntersuchungsamt warnt vor gesundheitlichen Schäden durch "Minimal". (Quelle: Westend61/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das Landesuntersuchungsamt warnt vor dem Abnehmpräparat "Minimal". In Proben sind gesundheitsschädliche Substanzen gefunden worden, die tödlich sein können.

Das Landesuntersuchungsamt (LUA) warnt vor dem Schlankheitsmittel Minimal. "Seine Herkunft ist fraglich, seine Wirkung mit großer Sicherheit schädlich", teilt die Behörde am Dienstag in Koblenz mit. Bei Laboruntersuchungen sei in den Kapseln die Substanz Sibutramin gefunden worden.

Diese sei in Deutschland nicht zugelassen: Der Appetithemmer könne den Blutdruck stark erhöhen und Herzerkrankungen hervorrufen. Außerdem drohten gefährliche Wechselwirkungen bis hin zum Todesfall bei der gemeinsamen Einnahme von Sibutramin mit Psychopharmaka.

Handel mit Abnehmpräparat Minimal ist illegal

Laut LUA dürfen Produkte mit dem Stoff nicht in Deutschland verkauft werden – der Handel mit ihnen gilt als Straftat. Der Zoll hatte das vom LUA untersuchte Schlankheitsmittel bei der Einfuhrkontrolle beschlagnahmt. Es wurden den Angaben zufolge wahrscheinlich über das Internet aus Thailand bestellt. Ein Hinweis auf den Wirkstoff Sibutramin auf der Packung fehle. Das LUA rät grundsätzlich davon ab, Schlankheitsmittel über das Internet zu bestellen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
DeutschlandKoblenz
Beliebte Themen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website