Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Fit in den Frühling: Beim Trainingspensum ist weniger mehr

Fit in den Frühling  

Beim Trainingspensum ist weniger mehr

10.03.2021, 04:42 Uhr | dpa

Fit in den Frühling: Beim Trainingspensum ist weniger mehr. Wer nach längerer Pause die ersten Laufrunden dreht, sollte sich dabei nicht zu stark verausgaben.

Wer nach längerer Pause die ersten Laufrunden dreht, sollte sich dabei nicht zu stark verausgaben. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn. (Quelle: dpa)

Saarbrücken (dpa/tmn) - Der Frühling ist für viele nach der Winterlethargie die Jahreszeit des Trainingsneustarts. Allerdings sollte man es im Eifer nicht übertreiben. Lieber langsam angehen, rät Gesundheitsmanagerin Sabine Kind.

Ihr Tipp lautet: Einen Plan aufstellen, in dem der Wochentag, die Art der Aktivität, gegebenenfalls die Strecke und die Intensität notiert werden. "Das subjektive Empfinden sollte so gesteuert werden, dass es als leicht bis mittelschwer empfunden wird."

Aus Sicht der Expertin geht dosierte Regelmäßigkeit vor geballter Häufigkeit: Es sei besser, ein bis zwei Mal pro Woche zu trainieren, anstatt fünf Mal in einer Woche und kein einziges Mal in der anderen Woche.

Auch wenn der Frühling scheinbar mildes Wetter verspricht, so ist es in der Realität doch häufig wechselhaft und kann durchaus während des Trainings umschlagen - die richtige Kleidungswahl wird dadurch nicht einfacher. Die Expertin von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Saarbrücken empfiehlt das altbewährte Zwiebelprinzip, etwa aus T-Shirt, langärmligen Funktionsshirt und Funktionsjacke.

Im Allgemeinen raten Expertinnen und Experten: Zu Beginn der Einheit sollte es einem leicht kühl sein, weil der Körper durch die Aktivität nach kurzer Zeit Wärme produziert. Ist man indes zu warm eingepackt, schwitzt man womöglich schnell und beginnt dann zu frieren.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal