Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextRheinmetall testet neue LaserwaffeSymbolbild fĂŒr einen TextPanzer-Video als Propaganda entlarvtSymbolbild fĂŒr einen TextBecker-Anwalt: "Fast nichts ist wahr"Symbolbild fĂŒr einen TextBVB-TorhĂŒter findet neuen KlubSymbolbild fĂŒr einen TextEx-Berater von Lewandowski angeklagtSymbolbild fĂŒr einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild fĂŒr ein VideoGewaltiger Erdrutsch begrĂ€bt AutobahnSymbolbild fĂŒr einen TextFerres-Tochter im Wow-Look in CannesSymbolbild fĂŒr ein VideoPaar zeigt sich: Sie gewannen 200 Millionen im LottoSymbolbild fĂŒr einen TextAmira Pocher: "Let's Dance"-WutSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserFormel 1: Haas-Boss zĂ€hlt Mick Schumacher an

Experten warnen vor Corona-Schnelltests

Von dpa
Aktualisiert am 13.01.2021Lesedauer: 2 Min.
Corona-Schnelltest: Anders als die PCR-Tests weisen Antigen-Schnelltests den Erreger nicht anhand seines Erbguts nach, sondern anhand bestimmter Virusproteine.
Corona-Schnelltest: Anders als die PCR-Tests weisen Antigen-Schnelltests den Erreger nicht anhand seines Erbguts nach, sondern anhand bestimmter Virusproteine. (Quelle: filadendron/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Corona-Schnelltests werden in vielen Altenheimen und KrankenhÀusern eingesetzt. Doch Experten mahnen zur Vorsicht: Denn viele Tests halten bei Weitem nicht, was die Hersteller versprechen.

Die vielfach eingesetzten Corona-Schnelltests sind Studien zufolge hÀufig unzuverlÀssig. Die Empfindlichkeit der Antigen-Schnelltests ist demnach zum Teil erheblich geringer als von den Herstellern angegeben. Das betonen deutsche Wissenschaftler des Nationalen Forschungsnetzwerks der UniversitÀtsmedizin zu Covid-19 in einem Positionspapier. Die Mediziner warnen dringend davor, die Hygieneregeln in Alten- und Pflegeheimen zu lockern, in denen Schnelltests hÀufig zum Einsatz kommen.


Diese Organe kann das Coronavirus schÀdigen

Covid-19 galt zunÀchst nur als Erkrankung der Atemwege und Lunge. Doch Untersuchungen konnten zeigen, dass sich das Coronavirus auch in anderen Organen ausbreiten kann.
Der SARS-CoV-2-Erreger befĂ€llt vor allem die unteren Atemwege. Betroffene mit einem mittleren oder schweren Verlauf entwickeln meist einen trockenen Husten, Atemnot und/oder sogar eine LungenentzĂŒndung. Besonders vorgeschĂ€digte Lungen – zum Beispiel durch Rauchen – scheinen anfĂ€llig fĂŒr einen schweren Krankheitsverlauf zu sein.
+4

Nicht alle Infektionen werden erkannt

Anders als die sehr zuverlĂ€ssigen PCR-Tests weisen Antigen-Schnelltests den Erreger nicht anhand seines Erbguts nach, sondern anhand bestimmter Virusproteine. Die QualitĂ€t solcher Verfahren testeten zwei MĂŒnchner Unikliniken an insgesamt 859 Abstrichen. Die Tests fĂŒhrte dabei Fachpersonal durch. ÜberprĂŒft wurden der in Deutschland meistverwendete Schnelltest sowie ein zweites Produkt.

"Nach unseren Untersuchungen werden nur sechs von zehn SARS-CoV-2-Infektionen erkannt", sagt Oliver Keppler, Chef der Virologie am Max-von-Pettenkofer-Institut der MĂŒnchner Ludwig-Maximilians-UniversitĂ€t. "Anderseits erhalten auch zwei von hundert nicht infizierten Personen ein falsch-positives Ergebnis."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Tankrabatt kommt: Weshalb Sie vorher tanken sollten
Schwerer Gang: Die Spritpreise erreichten zuletzt immer neue Rekordhöhen. Ein Rabatt soll die Kosten dÀmpfen.


PCR-Verfahren liefert genaueres Ergebnis

Die MĂŒnchner stehen mit ihren Ergebnissen nicht allein da. So wurden in der Notaufnahme des Stuttgarter Katharinenhospitals 459 Patienten mit zwei verschiedenen Verfahren getestet. Auch hier war die ZuverlĂ€ssigkeit der Antigen-Schnelltests deutlich schlechter als die des PCR-Verfahrens, insbesondere bei Patienten ohne Symptome.

Antigen-Schnelltests könnten zumeist "hochinfektiöse Menschen mit hohen Viruslasten" erkennen, erlÀutert Keppler. "Es ist jedoch nicht so, dass eine Infektion durch das negative Ergebnis eines Schnelltests zuverlÀssig ausgeschlossen werden könnte. Bei Weitem nicht."

Daher warnt der Mediziner: "Ein negativer Antigen-Schnelltest ist kein Freifahrtschein. Viele Menschen denken bei einem negativen Ergebnis: "Naja, dann muss ich ja nicht mehr so konsequent auf Abstand achten oder die lĂ€stige Maske tragen." Wenn die Vorsicht in Hochrisikobereichen wie Alten- und Pflegeheimen nachlĂ€sst, halten wir das, wie in unserem Positionspapier dargestellt, fĂŒr wirklich kritisch."

Die Hersteller dĂŒrften mit ihren eigenen Angaben zur TestqualitĂ€t werben, beklagt Kepler. "Das gleicht einer Fehlinformation. Wir haben in den letzten Wochen Ausbruchsszenarien gesehen, bei denen wahrscheinlich falsche Ergebnisse von Antigen-Schnelltests eine entscheidende Rolle fĂŒr den Eintrag des Virus gespielt haben."

ZuverlĂ€ssigkeit sinkt auch bei fehlerhafter DurchfĂŒhrung

Der Experte bemĂ€ngelt nicht nur, dass die Antigen-Schnelltests selbst nicht sehr zuverlĂ€ssig seien. Er betont, diese Tests mĂŒssten auch unbedingt korrekt durchgefĂŒhrt werden. "Das sollte in HĂ€nden geschulten Fachpersonals sein", sagt er. "Nun gibt es die Idee, große Zahlen von Arbeitssuchenden zu rekrutieren, um solche Tests in Alten- und Pflegeheimen durchzufĂŒhren. Wenn ungeschultes Personal zum Einsatz kommt, habe ich Sorge, dass die ZuverlĂ€ssigkeit der Testergebnisse noch weiter leiden wird."

Weitere Artikel


Die Ergebnisse von Schnelltests könnten nur dann hilfreich sein, wenn sowohl die Abnahme des Abstrichs gut sei, als auch der Test richtig durchgefĂŒhrt werde. Und auch nach dem negativen Resultat eines Schnelltests mĂŒsse man die Hygieneregeln einhalten, betont Keppler: "Das ist extrem wichtig, insbesondere zum Schutz von Menschen mit dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs."

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dĂŒrfen nicht verwendet werden, um eigenstĂ€ndig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Christiane Braunsdorf
Von Christiane Braunsdorf
  • Sandra Simonsen
Von Sandra Simonsen
COVID-19Deutschland
Beliebte Themen

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website