Sie sind hier: Home > Gesundheit > Coronavirus >

Apothekerverband: Corona-Schnelltests werden knapp

"Nachfrage explodiert"  

Hier werden die Corona-Schnelltests knapp

25.11.2021, 15:45 Uhr | AFP

Apothekerverband: Corona-Schnelltests werden knapp. Corona-Schnelltest: Sie eignen sich auch für Tests am Arbeitsplatz. (Quelle: dpa/Matthias Balk)

Corona-Schnelltest: Sie eignen sich auch für Tests am Arbeitsplatz. (Quelle: Matthias Balk/dpa)

Mit ihnen kann man sich praktisch und schnell auf das Coronavirus testen lassen. Doch wie schon zu Beginn der Pandemie sind die Schnelltests für zu Hause derzeit Mangelware. Jetzt schlägt ein Verband Alarm.

Nach dem Inkrafttreten der neuen Corona-Vorschriften werden in Deutschland die Corona-Schnelltests knapp. "Mit dem neuen Infektionsschutzgesetz ist die Nachfrage nach kostenlosen Bürgertests und nach Selbsttests in den Apotheken am Mittwoch explodiert."

Das sagte der Chef des Apothekerverbands Nordrhein, Thomas Preis, der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). "Die Lieferzeiten werden von Tag zu Tag länger."

Steigende Infektionszahlen, stockende Lieferketten

Als Ursache nannte der Verbandschef die wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen europaweit zunehmende Nachfrage nach den Tests. Hinzu kämen Probleme in der Lieferkette: "Fast alle Schnelltests kommen aus China. Ist die Ware in Deutschland, erweist sich der Zoll als Hürde", sagte Preis. Es werde noch einige Wochen dauern, "bis wir sicher wissen, ob die erhöhte Nachfrage nach Tests bedient werden kann".

Linken-Fraktionschefin Amira Mohamed Ali sieht mit Blick auf die Engpässe bei den Schnelltests die Bundesregierung in der Pflicht. "Es darf nicht sein, dass die Schnelltests für Zuhause vielerorts ausverkauft sind oder horrende Preise dafür verlangt werden", erklärte Mohamed Ali.

Linke fordert Preisdeckel für Schnelltests

Die Regierung habe es versäumt, das Land auf eine steigende Test-Nachfrage in diesem Winter vorzubereiten. "Weder auf staatlicher Seite noch im Handel wurden genügend Vorräte angelegt", beklagte die Linken-Fraktionschefin.

Nötig seien staatliche Produktions- und Lagerkapazitäten in Deutschland. "Die Gesundheit der Bürger ist zu wichtig, um sie vom Handel und von Importen abhängig zu machen", betonte Mohamed Ali. Sie forderte zudem einen Preisdeckel für die Schnelltests im Handel.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Coronavirus

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: