t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeHeim & GartenAktuelles

Heizölpreise steigen: Mit Tankfüllung zur Heiz-Saison warten?


Sollten Sie mit der Bestellung noch warten?
Heizölpreise ziehen stark an

Von t-online, jb

Aktualisiert am 14.09.2023Lesedauer: 2 Min.
Heizöl: Mit einer Zapfpistole wird Heizöl geliefert. Zum Start der Heizsaison haben sich die Preise für Heizöl deutlich erhöht.Vergrößern des BildesHeizöl: Mit einer Zapfpistole wird Heizöl geliefert. Vor dem Start der Heizsaison haben sich die Preise für Heizöl deutlich erhöht. (Quelle: Rolf Poss/getty-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Die Heizölpreise steigen unaufhörlich. Sollten Besitzer von Ölheizungen jetzt ihren Tank füllen? Experten haben darauf eine klare Antwort.

Die drohenden Unwetter hierzulande läuten den astronomischen Herbstanfang und somit auch die bald beginnende Heizsaison ein. Wer eine Ölheizung besitzt und dann nicht frieren möchte, sollte also rechtzeitig dafür sorgen, dass der Tank gut gefüllt ist. Doch angesichts der stark steigenden Preise fragt sich manch einer: Sollte ich mit dem Heizölkauf lieber noch warten?

Ölpreise steigen weiter

Experten sind sich einig, dass die Ölpreise in den kommenden Tagen nicht sinken werden. Zum einen verringerte die Opec-plus-Politik den Ölausstoß, zum anderen sinken die Ölbestände weltweit, sodass der Ölpreis weiterhin stark steigt. Experten gehen sogar davon aus, dass er die 10-Monats-Marke von November 2022 überschreiten wird. So sei ein Preisanstieg auf 100 US-Dollar pro Barrel Rohöl möglich, erklären die Analysten von RBC Capitals.

Befeuert wird der Trend durch den Sturm und die Extremunwetter vor Libyen, wegen der das Land seine Ölhäfen vorerst geschlossen hat. Diese Sicherheitsmaßnahme führt zu einer weiteren Verknappung des Rohstoffes und somit zum Anstieg des Ölpreises auf dem Großmarkt.

Heizölpreise: Jetzt schon kaufen?

Die hohen Rohölpreise wirken sich auch auf die Kosten für das Heizöl aus. So liegt der aktuelle Referenzpreis durchschnittlich bei 116,1 Cent/Liter, berichtet Tecson. Das ist ein Preisanstieg von 4,9 Prozent im Vergleich zur Vorwoche (110,7 Cent/Liter) und 5,6 Prozent im Vergleich zu einem Monat (109,9 Cent/Liter).

Obwohl Experten seit mehreren Tagen warnen, dass der Heizölpreis noch weiter stark ansteigen wird, haben noch nicht alle Ölheizungsbesitzer ihre Bestellung getätigt. Sie hoffen auf einen Abschwung. Doch die Experten von Tescon schmälern ihre Hoffnung: Sie sagen, dass die Preisvorzeichen für den Herbst auch nicht besser seien. "Ein weitergehender Preisanstieg ist einzukalkulieren." Somit sollten Heizölkunden nicht mehr allzu lange mit ihrer Bestellung warten.

Verwendete Quellen
  • tescon.de "Heizöl Preisvergleich: Aktuelle Entwicklung, Trend, Empfehlung, Preisprognose"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website