t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeHeim & GartenAktuelles

EU plant Solarpflicht für Dächer ab 2030


Pläne der EU
Kommt die Solardachpflicht?


Aktualisiert am 11.04.2024Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Solardach: Eine Pflicht für Solardächer wollen FDP, Grüne und SPD für alle neuen Gewerbedächer verankern.Vergrößern des Bildes
Solardach: Eine Pflicht für Solardächer ist schon länger im Gespräch. (Quelle: schmidt-z/getty-images-bilder)

Eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach möchte nicht jeder haben – und kann sich auch nicht jeder leisten. Allerdings könnte die Solaranlage nun für bestimmte Häuser Pflicht werden.

Der Energieverbrauch sowie die Treibhausgasemissionen von Gebäuden in der EU müssen gesenkt werden. Das ist der Plan des EU-Parlaments. Stimmt der EU-Rat diesen Plänen zu, müssen sie auch in Deutschland umgesetzt werden. Für Hausbesitzer hierzulande bedeutet das zahlreiche Maßnahmen, die sie zusätzlich zum Gebäudeenergiegesetz (GEG) – mehr dazu hier – und zum Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) beachten müssen.

Neben einem möglichen vorgezogenem Aus für Gas- und Ölheizungen sieht die EU auch eine Solardachpflicht für Wohngebäude vor. Zumindest für Neubauten. Hierzulande galt die Solardachpflicht nur in einzelnen Bundesländern für neue Wohngebäude – wie Baden-Württemberg, Berlin, Bremen und Hamburg. In anderen Bundesländern ist die Einführung einer derartigen Pflicht geplant. Sie soll allerdings erst ab 2025 gelten – beispielsweise in Bayern, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein. In den Bundesländern Saarland, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen gilt bis dato noch keine derartige Pflicht beziehungsweise ist sie noch nicht geplant.

EU plant Solardachpflicht

Das könnte sich allerdings ändern. Denn stimmt der EU-Rat den Plänen des EU-Parlaments zu, müssen Hausbauer auch in diesen Bundesländern eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach ihrer Immobilie installieren. Konkret heißt es: "Sofern dies technisch und wirtschaftlich realisierbar ist, müssen die Mitgliedstaaten bis 2030 schrittweise Solaranlagen [...] in allen neuen Wohngebäuden installieren lassen." Über kurz oder lang müssten demnach auch Hausbauer in den Bundesländern eine Photovoltaik-Anlage für ihren Neubau einplanen, die es bisher noch nicht wollten oder konnten.

Allerdings: "Im Anschluss der Zustimmung im Europäischen Parlament muss noch eine Bestätigung durch den Rat erfolgen, dann arbeiten die Mitgliedstaaten an der Umsetzung." Das kann bis zu ein Jahr dauern, erklärt Susanne Ungrad, Pressesprecherin beim Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, t-online.

Die Bestätigung durch den EU-Rat ist laut Experten jedoch oft nur reine Formsache. Demnach ist die Einführung einer bundesweiten Solardachpflicht in Deutschland sehr realistisch.

Verwendete Quellen
  • finanztip.de "Solarpflicht"
  • Verbraucherzentrale Bundesverband "EEG 2023: Das ändert sich für Photovoltaik-Anlagen"
  • Verbraucherzentrale Bundesverband "Photovoltaik: Was tun mit der Ü20-Anlage, wenn die EEG-Förderung endet?"
  • haufe.de "Steuerliche Entlastung für kleinere Photovoltaikanlagen ab 2022 und 2023"
  • mvv.de "EEG-Reform 2023: Was sich wann für PV-Anlagen ändert"
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website