t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeHeim & GartenBauenUmbau & Renovierung

Aufgequollenes Parkett bügeln: Hilft das wirklich?


Heimwerker-Mythen
Aufgequollenes Parkett bügeln: Hilft das wirklich?

t-online, Michael Wolf

02.07.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 0411766611Vergrößern des BildesParkett macht als Fußbodenbelag eine gute Figur. (Quelle: IMAGO/Marco Zangger/imago)
Auf WhatsApp teilen

An einigen Stellen stößt man auf den Tipp, aufgequollenes Parkett zu bügeln. Doch ist das tatsächlich eine Lösung für das Problem? Wir klären auf.

In Foren und Heimwerker-Tipps taucht immer wieder der Vorschlag auf, aufgequollenes Parkett mit einem Bügeleisen zu reparieren. Die Idee ist, dass die Kombination aus Hitze und Druck das Holz trocknen und wieder in seine ursprüngliche Form bringen könnte. Hier erfahren Sie, ob das stimmt und was dahinter steckt.

Hilft es, aufgequollenes Parkett zu bügeln?

Aufgequollenes Parkett zu bügeln, ist leider ein Mythos und kann das Problem oft nicht lösen. Stattdessen sollten Sie die Ursache der Feuchtigkeit beseitigen. Dies kann ein Leck, eine hohe Luftfeuchtigkeit oder eine unzureichende Versiegelung sein.

In vielen Fällen ist es notwendig, das Parkett abzuschleifen und neu zu versiegeln, um eine glatte Oberfläche wiederherzustellen. In schweren Fällen müssen möglicherweise einzelne Dielen ausgetauscht werden.

Warum funktioniert das Bügeln nicht?

Das Bügeln von aufgequollenem Parkett ist aus mehreren Gründen nicht empfehlenswert:

  • Holzstrukturen und Feuchtigkeit: Wenn Parkett aufquillt, ist dies oft ein Zeichen für tiefere Schäden durch eindringende Feuchtigkeit. Das Bügeleisen kann die Oberfläche erwärmen, aber es erreicht nicht die tieferliegenden Feuchtigkeitsschichten, die das Aufquellen verursachen.
  • Gefahr der weiteren Beschädigung: Die Hitze eines Bügeleisens kann die Oberfläche des Parketts beschädigen, insbesondere wenn es lackiert oder versiegelt ist. Dadurch kann das Holz zusätzlich austrocknen oder sich verfärben.
  • Keine langfristige Lösung: Selbst wenn das Bügeln kurzfristig eine optische Verbesserung bringt, sind die Ursachen des Aufquellens damit nicht beseitigt. Ohne die eigentliche Feuchtigkeitsquelle zu entfernen, wird das Problem wahrscheinlich wieder auftreten.

Diese Schäden lassen sich mit einem Bügeleisen reparieren

Aber Sie können trotzdem für einige Schäden zum Bügeleisen greifen. Es hilft bei Dellen und leichten Kratzern im Parkett:

  • Dellen im Holz: Kleine Druckstellen oder Dellen im Parkett können durch das Bügeln eines feuchten Tuchs über der betroffenen Stelle angehoben werden. Die Feuchtigkeit dringt in die Holzfasern ein, und die Hitze des Bügeleisens lässt das Holz leicht aufquellen, wodurch die Delle ausgeglichen wird.
  • Leichte Kratzer: Sehr feine Kratzer können durch vorsichtiges Bügeln verschwinden, da die Holzfasern durch die Feuchtigkeit und Wärme minimal angehoben werden.

Hinweis: Bei großflächigen Schäden ist es ratsam, einen Fachmann zu konsultieren. Dieser kann eine genaue Diagnose stellen und geeignete Reparaturmaßnahmen empfehlen.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website