Nachrichten
Ist dieser Text objektiv?

Ja, die Redaktion hat fĂŒr diesen Ratgeberartikel alle relevanten Fakten recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Gartenkalender Dezember: Das ist jetzt zu tun

Von dpa-tmn, jb

Aktualisiert am 01.12.2021Lesedauer: 5 Min.
Winterschnitt
Gartenarbeit: Frostfreies Dezemberwetter schafft ideale Bedingungen fĂŒr den Winterschnitt von BĂ€umen und Gehölzen. (Quelle: MireXa/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextDieser Star gewinnt "Let's Dance"Symbolbild fĂŒr einen TextRheinmetall testet neue LaserwaffeSymbolbild fĂŒr einen TextPanzer-Video als Propaganda entlarvtSymbolbild fĂŒr einen TextMacrons beruft neue MinisterSymbolbild fĂŒr einen TextUS-Bischof verweigert Pelosi KommunionSymbolbild fĂŒr einen TextRekord-Eurojackpot geht nach NRWSymbolbild fĂŒr einen TextNot-OP bei Schlagerstar Tony MarshallSymbolbild fĂŒr einen TextFrau protestiert nackt in CannesSymbolbild fĂŒr einen TextÜberraschendes Comeback bei Sat.1Symbolbild fĂŒr einen TextBVB-TorhĂŒter findet neuen KlubSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserFormel 1: Haas-Boss zĂ€hlt Mick Schumacher an

Im Dezember herrscht hĂ€ufig nasskaltes Schmuddelwetter. Gerade dann aber gibt es fĂŒr Gartenbesitzer einiges zu tun. Denn solange es keinen Dauerfrost gibt, ist der Dezember die ideale Zeit fĂŒrs Grobe.

Das Wichtigste im Überblick


  • Gehölze schneiden und pflanzen
  • BlĂŒhende "Barbarazweige" pĂŒnktlich zum Weihnachtsfest
  • Futterplatz fĂŒr Vögel einrichten
  • Den Gartenteich im Winter schĂŒtzen
  • WeihnachtsbĂ€ume im Topf brauchen Umgewöhnungszeit

Auch wenn das Wetter nicht zur Gartenarbeit einlĂ€dt, sollten Sie dennoch jetzt tĂ€tig werden, damit Ihre Pflanzen in dieser Jahreszeit nicht leiden und zu sehr an Energie verlieren. Außerdem wird die MĂŒhe belohnt: Im FrĂŒhjahr erwartet Sie dann ein gesunder, schöner Garten, den Sie in vollen ZĂŒgen genießen können.


Barbarazweige: Diese StrĂ€ucher eignen sich fĂŒr die BlĂŒte im Winter

KirschblĂŒten am Weihnachtsmorgen verheißen GlĂŒck.
Apfelzweige kann man im Winter zum BlĂŒhen bringen.
+4

Gehölze schneiden und pflanzen

Ein milder Dezember ohne Dauerfrost ist die ideale Zeit fĂŒrs Grobe: Gehölze, deren Saft beim Schnitt im FrĂŒhjahr immer stark fließt, sollten besser bereits jetzt gestutzt werden. Vor allem Weiden haben eine gute SchnittvertrĂ€glichkeit, erklĂ€ren Experten des Botanischen Gartens der UniversitĂ€t Potsdam t-online. Die Schnitte sollten dabei immer an der regenabgewandten Seite durchgefĂŒhrt werden. Bei grĂ¶ĂŸeren Wunden wird HobbygĂ€rtnern der Wundverschluss, beispielsweise durch Baumwachs oder Ähnliches, empfohlen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Tankrabatt kommt: Weshalb Sie vorher tanken sollten
Schwerer Gang: Die Spritpreise erreichten zuletzt immer neue Rekordhöhen. Ein Rabatt soll die Kosten dÀmpfen.


Auch neu pflanzen kann man Gehölze jetzt noch – das ist immer möglich, bis der Boden gefriert. Allerdings sollten Sie dabei darauf achten, dass Sie junge Gehölze gut anbinden und stĂŒtzen. Auch die Erde sollte entsprechend festgetreten werden, damit die neuen Pflanzen auch bei Wind und eisigen StĂŒrmen einen sicheren Stand haben. ZusĂ€tzlich sollten Sie die jungen Pflanzen, die noch keine stark verzweigten Wurzeln haben, wĂ€hrend trockener Perioden an frostfreien Tagen immer ausreichend gießen.

BlĂŒhende "Barbarazweige" pĂŒnktlich zum Weihnachtsfest

BlĂŒtenzweige, zum Beispiel von

  • Forsythie,
  • Kirsche
  • oder Apfel

können Sie am Monatsbeginn schneiden und in eine Vase stellen. Der Tradition nach erfolgt der Schnitt am 4. Dezember, dem Tag der heiligen Barbara. Mit etwas GlĂŒck blĂŒhen die Barbarazweige pĂŒnktlich zu den Weihnachtstagen auf und bieten zwischen grĂŒnen Tannenzweigen arrangiert eine schöne Weihnachtsdekoration.

Barbarazweige brauchen einen KĂ€lteschock, damit sie im Dezember blĂŒhen. Hier kann es helfen, die geschnittenen Zweige zunĂ€chst in die TiefkĂŒhltruhe zu legen oder die Zweige in einer frostigen Nacht auf den Balkon zu stellen.

ImmergrĂŒne auch im Winter gießen

Wann immer die Temperaturen im Plus sind und es trocken ist, sollte der HobbygĂ€rtner die ImmergrĂŒnen gießen. Denn im Winter erfrieren Gehölze meist nicht, sie verdursten. Scheint die Sonne, brauchen Buchsbaum oder Spindelstrauch Wasser, sie können aber keines aus dem gefrorenen Boden ziehen. Und: Dicke Schneedecken auf den Pflanzen sollten entfernt werden, sonst zerbrechen sie.

Winterharte Pflanzen haben allerdings meist nicht das Problem. Sie können auch lĂ€ngere Frostperioden unbeschadet ĂŒberstehen: Diese Pflanzen können bei entsprechenden Temperaturen ihren Stoffwechsel auf ein Minimum herunterdrehen. Scheint jedoch die Sonne tagsĂŒber stark auf die Pflanze, so wird der Kreislauf entsprechend hochgekurbelt. Ein starker Temperaturumschwung durch frostige NĂ€chte kann dennoch FrostschĂ€den hervorrufen. Mithilfe einer Mulchschicht durch Herbstlaub oder Rindenmulch kann dies verhindert werden.

Futterplatz fĂŒr Vögel einrichten

Das ganze Jahr ĂŒber suchen die verschiedensten Vögel in den GĂ€rten nach Futter. Sobald die kalte Jahreszeit hereinbricht, wird die Nahrung aber oft knapp und Sie sollten den Vögeln ausreichend Futter anbieten.

Man kann die einheimischen Vögel grundsĂ€tzlich in Körnerfresser und Weichfutterfresser einteilen. Fink und Sperling gehören zum Beispiel zum ersten Futtertyp und freuen sich ĂŒber Sonnenblumenkörner. Meisen, Rotkehlchen oder Amseln, die zu den Weichfutterfressern zĂ€hlen, finden gerne Meisenknödel, Rosinen und Kleie an ihrer Futterstelle. Es gibt ĂŒbrigens spezielle Futterautomaten, die verhindern, dass das Vogelfutter nass wird oder Vogelkot hineingerĂ€t.

ObstbĂ€ume schĂŒtzen

Nicht nur Vögel, auch WĂŒhlmĂ€use sind im Winter verstĂ€rkt auf Nahrungssuche. Dabei bedienen sie sich gerne an den Knospen der ObstbĂ€ume und -strĂ€ucher. Um dies zu verhindern, sollten Sie einen engmaschigen Zaun – beispielsweise Hasendraht – um die Pflanze spannen. ZusĂ€tzlich können Sie den Stamm mit Wermut oder GĂŒlle einsprĂŒhen. Das schreckt MĂ€use ebenfalls ab. Ob Hilfsmittel wie Knoblauchsud oder Fischköpfe gegen die Nager helfen, ist umstritten.

KĂŒbelpflanzen ĂŒberwintern

Falls noch nicht geschehen, bekommen auch die winterharten KĂŒbelpflanzen einen Frostschutz. Die PflanzkĂŒbel mĂŒssen gut eingepackt werden, zum Beispiel mit Vlies oder JutesĂ€cken, außerdem werden sie am besten auf eine Styroporplatte gestellt, um gegen starke BodenkĂ€lte geschĂŒtzt zu sein.

Nicht winterharte KĂŒbelpflanzen wandern in ein Winterquartier – vorzugsweise in einen Wintergarten oder auch in einen Abstellraum oder Keller. Wer zu wenig Platz hat, bringt die Pflanzen zum Überwintern in eine GĂ€rtnerei.

Den Gartenteich im Winter schĂŒtzen

Der Gartenteich und die darin lebenden Bewohner brauchen in den frostreichen Wintermonaten besondere Aufmerksamkeit und Pflege. Spannen Sie schon rechtzeitig, bevor die BĂ€ume in Ihrem Garten ihre BlĂ€tter verlieren, ein Netz ĂŒber den Teich. So fangen Sie das Laub auf, bevor es ins Wasser fallen und zum Teichboden sinken kann. Das Laub verrottet ansonsten im Gartenteich und verunreinigt das Wasser.

Wenn es richtig kalt wird, sollten Sie die FĂŒtterung der Teichfische komplett einstellen, sie befinden sich jetzt in der Winterruhe. Entfernen Sie nicht winterharte Teichpflanzen, wie zum Beispiel Seerosen, und ĂŒberwintern Sie sie an einem frostsicheren Ort. Pumpen und Filter sollten Sie außerdem aus dem Wasser nehmen und ĂŒber den Winter frostfrei einlagern. Damit das komplette Zufrieren des Gartenteichs verhindert wird, kann man Eisfreihalter ĂŒber der tiefsten Stelle im Teich zu Wasser lassen. Bei kleinen Teichen kann auch schon eine ins Wasser gestellte Strohmatte helfen. Wenn die Temperaturen sehr niedrig sind, können Sie zusĂ€tzlich einen Teichheizer einsetzen.

Loading...
Loading...
Loading...

Eisdecke bloß nicht einschlagen

Dass der Gartenteich zumindest in Teilen eisfrei bleibt, ist wichtig fĂŒr den Austausch von Sauerstoff und Faulgasen. Sollte er aber doch einmal von einer Eisschicht bedeckt sein, muss man behutsam vorgehen. Wenn man einfach ein Loch in die Eisdecke schlĂ€gt, kommt es zu einem plötzlichen Druckunterschied im Teich und die Schwimmblasen der Fische können platzen. Sie können aber vorsichtig und langsam mit heißem Wasser ein Loch in die Eisdecke schmelzen. Am besten setzen Sie anschließend direkt einen Eisfreihalter ein, um den Teich vor erneutem Zufrieren zu schĂŒtzen.

WeihnachtsbÀume im Topf brauchen Umgewöhnungszeit

Ein Weihnachtsbaum im Topf ist fĂŒr alle eine gute Idee, die noch etwas Platz im Garten haben und den ausgewĂ€hlten Weihnachtsbaum nicht gleich nach den Feiertagen wieder entsorgen möchten. Das Anpflanzen nach seinem Einsatz zur Weihnachtszeit ist allerdings nicht immer erfolgreich, denn ein paar Punkte sollte man auch vorab schon beachten. So wĂ€hlen Sie zum Beispiel am besten einen Baum, der bereits im Topf gewachsen ist.

Außerdem sollten Sie dem GewĂ€chs genĂŒgend Zeit zum Eingewöhnen geben – sowohl auf dem Weg von draußen ins geheizte Wohnzimmer als auch auf dem Weg vom Wohnzimmer in den winterlichen Garten. Ein paar Tage an einem schattigen, frostfreien und windgeschĂŒtzten Ort genĂŒgen meistens schon.


Im Haus braucht der Weihnachtsbaum dann einen möglichst kĂŒhlen Standort, lĂ€nger als zehn Tage sollten Sie ihn nicht im Zimmer stehen lassen. WĂ€hrend dieser Zeit ist es besonders wichtig, dass der Wurzelballen nicht austrocknet – also regelmĂ€ĂŸig ĂŒberprĂŒfen und bei Bedarf etwa jeden zweiten Tag gießen.

Weitere Artikel


Garten und Hof schneefrei halten

Denken Sie unbedingt an die RĂ€um- und Streupflichten im Winter. Diese gelten fĂŒr HauseigentĂŒmer und Mieter und sollten Ă€ußerst sorgfĂ€ltig wahrgenommen werden. Kommt es wegen Nichteinhaltung des Winterdienstes zu einem Unfall, haben eventuell GeschĂ€digte zum Beispiel Anspruch auf Schmerzensgeld und Schadenersatz. Schnee und GlĂ€tte vor der TĂŒr mĂŒssen rechtzeitig, noch bevor der Berufsverkehr einsetzt, beseitigt werden – zur Not auch mehrmals am Tag. Streumittel sind zum Beispiel Split, Sand oder auch SĂ€gespĂ€hne. Auf Salz sollten Sie verzichten, in den meisten FĂ€llen ist es aufgrund seiner umweltschĂ€dlichen Auswirkungen ohnehin nicht erlaubt.

Bei starkem Schneefall sollten Sie auch daran denken, eine allzu schwere Schneelast von immergrĂŒnen Pflanzen abzuschĂŒtteln oder abzukehren, damit die Äste unter dem Gewicht nicht brechen.

Was Sie jetzt ernten können
BlattgewĂ€chse, HĂŒlsenfrĂŒchte & Stauden Feldsalat
Wurzeln und Knollen Pastinake, Schwarzer Rettich, Schwarzwurzel
Kohl und RĂŒben GrĂŒnkohl, Rosenkohl, Wirsing, SteckrĂŒbe
Aus dem GewÀchshaus Chicorée, Endivien, Rucola, Spinat, Kohlrabi
Was jetzt blĂŒht und FrĂŒchte trĂ€gt
BĂ€ume Frangipani, Zitrone, Erdbeerbaum, Ginkgobaum
StrĂ€ucher VorfrĂŒhlingsrhododendron, Duftheckenkirsche, Winterjasmin, Schneekirsche, Schönfrucht, Kamelie, Glockenheide, Ilex
KlettergewÀchse Knöterich, Wilder Wein, Efeu
Blumen & Stauden Winterduftschneeball, Steinkraut
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website