Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Baum >

Kirschen einkochen oder einwecken: So geht's

Obst konservieren  

Kirschen einkochen oder einwecken – so geht's

15.06.2018, 11:02 Uhr | t-online.de

Kirschen einkochen oder einwecken: So geht's. Kischen in der Hand (Quelle: Getty Images/mediaphotos)

Kirschen: Häufig ist die Anzahl der geernteten Kirschen so hoch, dass man sie gar nicht alle auf einmal essen kann. (Symbolbild) (Quelle: mediaphotos/Getty Images)

Nach der Kirschenernte ist es wichtig, die Früchte möglichst bald zu verarbeiten. Wenn Sie Kirschen einkochen oder einwecken möchten, um sie für den Winter haltbar zu machen, sollten Sie die folgenden Tipps beachten.

Sie möchten lange etwas von Ihren Kirchen aus Ihrem Garten haben und Sie deswegen gerne einkochen oder anderweitig haltbar machen? So klappt es leicht.

Einkochen oder Einwecken: Gibt es einen Unterschied?

Kurz gesagt: Nein, es gibt keinen Unterschied. Die beiden Begriffe bezeichnen dasselbe Verfahren. Das Wort "Einwecken" hat sich Anfang des 20. Jahrhunderts als Synonym zum bis dahin verbreiteten "Einkochen" etabliert. Der Begriff geht zurück auf den Unternehmer Johann Carl Weck, der das Einkochverfahren in Deutschland populär machte und dafür spezielle Gläser entwickelte – sogenannte Weckgläser mit Deckeln und dazu passenden Gummiringen, in denen Lebensmittel luftdicht gelagert werden können.

Vorbereitung: Einmachgläser bereithalten

Wenn Sie also Kirschen einkochen wollen, benötigen Sie luftdicht verschließbare Einmachgläser. Diese müssen Sie nicht unbedingt neu kaufen, sondern können auch vorhandene Gläser nutzen. Wichtig ist, dass sie verschließbar, sauber und unbeschädigt sind.

Unser Tipp
Spülen Sie die Gläser vor der Nutzung gründlich mit kochendem Wasser aus.

Für ein optimales Ergebnis verwenden Sie am besten nur frisch geerntete, reife und unversehrte Kirschen mit festem Fruchtfleisch.

Kirschen einkochen: Rezept

Die Kirschen sollten Sie sorgfältig waschen und entkernen. Zum Einwecken benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 1 kg Kirschen
  • 250 g Zucker
  • 1 l Wasser
  • optional: 1 Zimtstange

Schritt 1: Stellen Sie zunächst eine Zuckerlösung her, indem Sie das Wasser in einem Topf erwärmen und den Zucker hinzugeben, bis er sich aufgelöst hat. Kochen Sie das Ganze anschließend auf. Hinweis: Sie können die Früchte auch ohne Zucker einkochen.

Schritt 2: Füllen Sie die Kirschen in die Gläser und lassen oben einen etwa zwei Zentimeter großen Rand. Gießen Sie die Gläser mit der Zuckerlösung auf, bis die Kirschen bedeckt sind. Je nach Geschmack können Sie das Gemisch zusätzlich mit einem Stück Zimtstange veredeln. Achten Sie darauf, dass der Rand der Gläser sauber ist, bevor Sie sie verschließen.

Schritt 3: Jetzt geht es ans Einkochen. Ein Einkochtopf ist von Vorteil, aber nicht unbedingt erforderlich. Kochen Sie die verschlossenen Einmachgläser in einem Topf bei etwa 80 Grad Celsius für 30 Minuten.Die Gläser sollten den Boden nicht berühren. Stellen Sie daher einen kleinen Gitterrost auf den Topfboden und die Gläser darauf. Achtung: Die Einkochzeit beginnt erst dann, wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist!

Schritt 4: Entnehmen Sie die Gläser nach dem Einwecken am besten mit einer speziellen Zange und lassen sie abkühlen.

Kirschen einkochen im Backofen

Alternativ zum Einkochen im Topf können Sie Kirschen auch im Backofen einwecken. Hierfür bleiben die ersten Schritte gleich. Nachdem Sie die Gläser sorgfältig verschlossen haben stellen Sie die Einweckgläser in eine Pfanne mit hohem Rand. Füllen Sie die Pfanne circa zwei Zentimeter hoch mit Wasser.

Experten raten, das Obst bei 150 bis 160 Grad für eine halbe Stunde im Ofen einzukochen. Danach sollten Sie die Früchte langsam auf einem hitzebeständigen Untergrund abkühlen lassen.

Tipps zur Lagerung

Wenn Sie die Einmachgläser aus dem Wasser oder Ofen genommen haben, sollten Sie sie erst einmal abkühlen und bis zum nächsten Tag ruhen lassen. Dann können Sie sie mit Inhalt und Datum beschriften und im Keller oder in der Vorratskammer einlagern.

Auf jeden Fall sollte der Ort zur Aufbewahrung dunkel und kühl sein – dann sind die eingelagerten Kirschen mindestens ein halbes Jahr haltbar.

Verwendete Quellen:
  • eigene Recherche


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Klingt wie eine Legende: Teufels beliebteste Speaker
jetzt die Ultima 40 Serie entdecken
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018