Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Pfefferminze pflanzen und pflegen

Würzkraut  

Pfefferminze pflanzen und pflegen

23.04.2014, 15:13 Uhr | tl (CF)

Pfefferminze pflanzen und pflegen. Achten Sie auf eine gleichmäßige Bewässerung Ihrer Pfefferminze (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Achten Sie auf eine gleichmäßige Bewässerung Ihrer Pfefferminze (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wenn Sie in Ihrem Garten Minze kultivieren möchten, sollten Sie am besten Pfefferminze pflanzen. Denn der Anbau ist ebenso leicht wie die Pflege und Überwinterung. Einen wichtigen Tipp sollten Sie jedoch beachten, wenn Sie das Würzkraut pflegen.

Anbau im Garten: An schattigen Plätzen Pfefferminze pflanzen

Der Anbau von Zier- und Nutzpflanzen stellt Hobbygärtner oft vor ein Problem: Die meisten Gewächse bevorzugen sonnige Standorte. Was aber tun mit den schattigen Plätzen im Garten? Hier können Sie ohne Probleme Pfefferminze pflanzen.

Wichtig ist lediglich, dass der Boden locker und humusreich ist – das Würzkraut hat nämlich sehr feine Wurzeln und einen hohen Nährstoffbedarf. Zudem sollten Sie, bevor Sie die Pfefferminze pflanzen, den Untergrund von Unkraut befreien und eine Drainageschicht ausbringen, um Staunässe zu verhindern. Blähton eignet sich hierfür bestens.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Wenn Sie Pfefferminze pflanzen möchten, sollten Sie bis zum Frühjahr warten. Säen Sie die Samen direkt auf die Erde und lassen Sie sie obenauf liegen. Als Lichtkeimer benötigen die Pfefferminzsamen viel Sonnenlicht. Edelminzsorten können Sie auch als Stecklinge oder Wurzelausläufer in Gartencentern erwerben und in Ihrem Gartenbeet heranziehen. Nach der Aussaat oder der Pflanzung ist es notwendig, die Erde zu wässern.

Pfefferminze pflegen, schneiden und überwintern

Beim Anbau von Pfefferminze ist einiges wichtig: Das Substrat sollte weder zu trocken noch zu feucht sein. Indem Sie auf eine gleichmäßige Bewässerung achten, können Sie die kleinen Pflänzchen pflegen. Dünger benötigt das Würzkraut nur, wenn der Boden nicht humos genug ist. Um den Anbau zu kontrollieren, sollten Sie Pfefferminze mehrmals im Jahr zurückschneiden – das Wachstum ist enorm.

Die Pflanzen können ohne Schutz im Freien überwintern, Topfpflanzen sollten aber lieber ins Haus geholt werden. Weil die Pflanze so viele Nährstoffe aus der Erde zieht, müssen Sie sie etwa alle drei Jahre umsetzen. Häufiges Umpflanzen ist auch zum Pflegen und Vorbeugen von Krankheiten sinnvoll.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal