Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Wie Sie Pfefferminze trocknen und wofür Sie die Kräuter verwenden können

Kräuter  

Pfefferminze trocknen – So gelingt es Ihnen

14.07.2014, 12:42 Uhr | mi (IP)

Wie Sie Pfefferminze trocknen und wofür Sie die Kräuter verwenden können. Wenn Sie Pfefferminze richtig trocknen, können Sie auch im Winter frischen Minze-Tee genießen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wenn Sie Pfefferminze richtig trocknen, können Sie auch im Winter frischen Minze-Tee genießen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wenn Sie Pfefferminze trocknen, können Sie die Gewürzpflanze für viele Getränke und Speisen verwenden. Mit einigen einfachen Grundregeln lässt sich schnell und problemlos ein eigener Grundvorrat einrichten.

Pfefferminze trocknen und einen Wintervorrat anlegen

Durch ihren erfrischenden, pfeffrigen Geschmack zählt die Pfefferminze zu den beliebtesten Gewürzen. Haben Sie eine Staude davon im Garten oder am Balkon gepflanzt, können Sie während der Sommermonate aus dem Vollen schöpfen. Wenn Sie auch im Winter eigene Blättchen verwenden möchten, können Sie die Pfefferminze trocknen.

Denn egal, ob als Tee , Sirup oder verfeinernde Würze beim Kochen - das schmackhafte Kraut verleiht eine milde Würze. Grundsätzlich können Sie alle oberirdischen Teile der Pflanze zum Trocknen verwenden. Am aromatischsten sind die zarten Triebspitzen, wobei Sie auch ältere Blätter bedenkenlos ernten können. Wenn Sie botanisch versiert sind, versuchen Sie doch einmal, wild wachsende Minze zu ernten. Achten Sie hier darauf, keine Pflanzen in der Nähe von Schnellstraßen oder ähnlichen Orten zu sammeln, denn durch das Trocknen werden die Inhaltsstoffe konzentriert, weshalb Sie eine Schadstoffbelastung unbedingt vermeiden sollten.

Die richtige Technik

Die fachgerechte Trocknung ist nicht kompliziert. Einige Grundregeln sollten Sie für ein gutes Gelingen dennoch beachten. Wenn Sie die Pfefferminze trocknen, wählen Sie einen warmen und luftigen Ort aus. Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung, Hitze oder hohe Luftfeuchtigkeit - dies lässt die Kräuter  in kürzester Zeit unansehnlich schwarz werden. Legen Sie die Blätter einzeln auf Backpapier oder hängen Sie ganze Zweige verkehrt herum unter die Decke. Vermeiden Sie aber unnötiges Zerteilen der Blätter, da sonst die Aroma gebenden, ätherischen Öle entweichen können.

Nach zwei bis drei Wochen sollten die Kräuter trocken sein. Haben Sie alles richtig gemacht, sind die grüne Farbe und der aromatische Geruch der Pfefferminze erhalten geblieben. „Wichtig ist, diese dann nach dem Trocknen in einem gut verschlossenen Gefäß aufzubewahren“, so die Experten der Fachseite „Gartenbista.de“.

Vielseitigkeit ist gefragt

Als Klassiker mag der Pfefferminztee nach wie vor das bekannteste Produkt aus der pfeffrigen Pflanze sein. Gleichzeitig können Sie das Gewürz aber mit etlichen Zutaten variieren. Kochen Sie gern orientalisch, vermengen Sie die Pfefferminzkräuter mit Curry, Soßen oder Suppen. Auch für Sirup lässt sich das Gewürz verwenden: Kochen Sie dazu einen Kilo Zucker mit einem Liter Wasser auf und fügen Sie zwei Handvoll getrocknete Minze hinzu. Den Sirup können Sie ideal verdünnt trinken oder in Süßspeisen mischen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit 200GB Datenvolumen
der Homespot von congstar
Anzeige
iPhone XR für nur 1 €* im Tarif MagentaMobil L
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal