Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Minze schneiden und pflegen

Küchenkräuter  

Minze schneiden und pflegen

24.01.2014, 16:10 Uhr | dd (hp)

Minze schneiden und pflegen. Die jungen Blätter der Minzpflanze sind besonders aromatisch (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die jungen Blätter der Minzpflanze sind besonders aromatisch (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Blätter der Minze riechen aufgrund der enthaltenen ätherischen Öle kräftig aromatisch und verleihen vielen Gerichten eine frische Note. Viele Hobbygärtner reservieren daher für die anspruchslose Pflanze ein Plätzchen in ihrem Garten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Minze pflegen und schneiden können.

Minze - Tipps zur Pflege

Minze gibt es in unterschiedlichen Sorten in gut sortierten Gärtnereien zu kaufen. Gängig ist die bläulich-grüne Sorte "Mitcham", da sie anspruchslos und widerstandsfähig ist. Sie gedeiht auch in höheren Lagen und wächst zu einer 50 bis 80 Zentimeter hohen, buschigen Pflanze heran.

Von älteren Pflanzen lassen sich Stecklinge und Wurzelausläufer gewinnen. Die Minze liebt humusreichen und feuchten Boden in halbschattiger bis schattiger Lage. Vermeiden Sie einen sonnigen und trockenen Standort. So eignet sich ein Standort im hinteren Teil eines Staudenbeets. Achten Sie nach der Pflanzung darauf, dass gerade Jungpflanzen es feucht lieben. Da die Pflanzen stark wuchern und über die Wurzeln Ausläufer bilden, sollten Sie ihnen ausreichend Platz zur Verfügung stellen. Falls nötig, können Sie mit unterirdischen Wurzelsperren das Wurzelwachstum eindämmen. Minze ist mehrjährig, ein Winterschutz ist nur in rauen Wintern nötig.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Die Minze richtig schneiden

Wenn Sie einen naturnah gestalteten Garten bevorzugen, benötigt Ihre Minze keine Korrekturschnitte. Soll die Pflanze klein gehalten werden, können Sie die Zweige der Pflanze problemlos kürzen. Die Minze wird an den gekürzten Stellen verzweigen und dort frische Blätter hervorbringen. Frische Blätter und Triebspitzen zur Verwendung in der Küche schneiden Sie am besten, wenn Tau oder Regen getrocknet ist, um das beste Aroma zu erhalten. Gegen September können Sie außerdem einen Vorrat anlegen: Schneiden Sie ganze Minzzweige, bündeln Sie sie und lassen sie aufgehängt trocknen. 

Vorsicht bei Pilzbefall

In feuchten Sommern weisen die Pflanzen manchmal einen Pilzbefall auf, dieser wird auch Minzrost genannt. Sie erkennen ihn kurz vor der Blütezeit an rosaroten Flecken auf den Blättern. Zögern Sie in diesem Fall nicht und entfernen Sie die befallenen Stellen sofort großzügig. Die Pflanzen treiben danach wieder gesund aus.

Tipps zur Verwendung

Getrocknete und frische Blätter ergeben einen erfrischenden Tee. Klein gehackt würzen frische Blätter nicht nur die bekannte englische Minzsoße oder Minzpie, sondern auch Fleischgericht wie zum Beispiel Lamm oder vegetarisches Tabouleh. Frische Blätter eignen sich klein gehackt zum Würzen von Rohkost und Süßspeisen. Einige Blättchen können Sie in Apfel- oder Birnengelee mitkochen - sie verleihen diesem ein frisches Aroma.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal