Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Zimmerpflanzen >

Saatscheiben machen den Kräuteranbau kinderleicht

Kräuter auf der Fensterbank ziehen  

Saatscheiben erleichtern den Kräuteranbau

17.07.2019, 07:16 Uhr | rw, t-online.de

Saatscheiben machen den Kräuteranbau kinderleicht. Frau schneidet Kräuter mit Schere ab: Ob Rosmarin, Basilikum oder Petersilie: Saatscheiben erleichtern den Kräuteranbau ungemein. (Quelle: Getty Images)

Frau schneidet Kräuter mit Schere ab: Ob Rosmarin, Basilikum oder Petersilie: Saatscheiben erleichtern den Kräuteranbau ungemein. (Quelle: Getty Images)

Auch ohne Garten oder Balkon muss man auf frische Küchenkräuter nicht verzichten. Auf der Fensterbank kann man problemlos einen kleinen Kräutergarten anlegen. Spezielle Saatscheiben erleichtern den Kräuteranbau.

Die Scheiben gibt es im Fachhandel und jedem gut sortierten Gartencenter. Sie bestehen aus zwei dünnen Lagen Vliespapier. Dazwischen liegen die Saatkörner genau im richtigen Pflanzabstand. Mühsames Vereinzeln kann man sich dadurch sparen. 

Saatscheiben sind für Petersilie und Basilikum ideal

"Besonders günstig sind die Saatscheiben bei Kräutern, die im Freiland nur schwer oder unregelmäßig keimen, wie Petersilie oder Basilikum", erklärt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen (LWK). Die Scheiben haben einen Durchmesser zwischen acht und 13 Zentimetern und kommen in einen ebenso großen Topf.

"Dieser wird mit Erde gefüllt, die Saatscheibe wird aufgelegt und eventuell dünn mit Erde bedeckt", empfehlen die Gartenexperten. Saatgut von Lichtkeimern wie Basilikum, Bohnenkraut, Oregano, Estragon, Majoran, Thymian und Zitronenmelisse, darf nicht mit Erde bedeckt werden. "Allenfalls Zeitungspapier ist als Abdeckung gegen Feuchtigkeitsverlust erlaubt, bis die Keimung erfolgt ist", so die LWK.

So gedeihen die Kräuter auf der Fensterbank

Grundvoraussetzung für den Kräuteranbau im Zimmer sind ein helles Fensterbrett und ausreichende Feuchtigkeit. Als Substrat empfehlen die Experten ein Gemisch aus Anzuchterde und Sand oder spezielle Kräutererde. Gerade bei der Anzucht muss man auf eine gleichmäßige Feuchtigkeit achten. Das Papier der Saatscheiben löst sich mit der Zeit rückstandsfrei auf. 



Später kann man die Kräuter in den Garten oder Balkonkasten umpflanzen oder auf der Fensterbank stehen lassen und nach etwa zwölf Wochen laufend davon ernten. Ist der Topf durchwurzelt, muss man die Pflanzen umtopfen

Verwendete Quellen:
  • eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal