t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeHeim & GartenHaushaltstipps

Gewaschene Blutflecken entfernen – nicht einfach, aber möglich


Reinigungstipps
Gewaschene Blutflecken entfernen: Hausmittel statt Chemiekeule

t-online, Bettina Wolf

Aktualisiert am 07.11.2023Lesedauer: 2 Min.
Bei gewaschenen Blutflecken Bedarf es nicht gleich eine professionelle Textilreinigung. Auch Hausmittel können helfen.Vergrößern des BildesBei gewaschenen Blutflecken bedarf es nicht gleich eine professionelle Textilreinigung. Auch Hausmittel können helfen. (Quelle: Halyna Romaniv/Getty Images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Wenn Blutflecken auf der Kleidung eingetrocknet sind und auch beim Waschen nicht herausgehen, können Sie auf Haushaltsmittel zurückgreifen.

Einmal beim Kochen nicht aufgepasst oder etwas doll mit dem Haustier getobt und schon ist es passiert – ein lästiger Blutfleck breitet sich auf Ihrer Kleidung aus. Je länger Blutflecken einziehen, desto schwieriger wird es, diese wieder aus der Kleidung zu bekommen. Manchmal gehen die Flecken selbst durch die Reinigung in der Waschmaschine nicht aus dem Gewebe.

Wirkungsvolle Mittel

Es muss nicht immer gleich die Chemiekeule oder die professionelle Reinigung sein. Auch Hausmittel können lösend wirken und dabei die Umwelt und die betroffenen Stoffe schonen. Diese Mittel eignen sich zur Entfernung von Blutflecken besonders gut:

  • Mineralwasser enthält Kohlensäure, die dabei helfen kann, den Blutfleck zu lösen.
  • Salz ist in der Lage, den Fleck aus dem Textilstoff zu ziehen.
  • Backpulver ist ein mildes Mittel und hat leicht alkalische Eigenschaften.
  • Essig gilt als ultimativer Fleckenentferner, vor allem weißer Essig.

Reinigung Schritt für Schritt

Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung bekommen Sie gewaschene Blutfleck aus dem Textilgewebe:

  1. Benetzen Sie den Blutfleck mit sprudelndem Mineralwasser. Lassen Sie den Stoff für 30 Minuten im Mineralwasser einwirken.
  2. Mischen Sie Backpulver mit Wasser, bis eine Paste entsteht. Tragen Sie diese direkt auf den Fleck auf und lassen Sie die Paste für eine halbe bis ganze Stunde einziehen. Alternativ zum Backpulver können Sie auch eine Salz-Wasser-Paste verwenden.
  3. Spülen Sie den Stoff nun gründlich aus. Am besten eignen sich dafür das Waschbecken oder ein Eimer. Lassen Sie Wasser ein und fügen Sie einen Schuss weißen Essig hinzu. Waschen Sie den Stoff mehrfach mit der Hand durch.

Anschließend können Sie das Kleidungsstück wie gewohnt in der Waschmaschine reinigen. Achten Sie bei den verschiedenen Schritten immer auf Ihre Kleidung und darauf, wie stark das Mittel greift.

Wichtige Tipps

Verwenden Sie für diese Reinigung lauwarmes bis kaltes Wasser, niemals warmes oder heißes. Vermeiden Sie starkes Reiben – lassen Sie den Stoff lieber einweichen oder tupfen Sie den Fleck sanft ab. Hausmittel funktionieren am besten, wenn die Flecken frisch sind, können aber auch bei bereits gewaschenen Kleidungsstücken noch nützlich sein. Die Wirksamkeit dieser Hausmittel kann je nach Stoff und Hartnäckigkeit des Blutflecks variieren.

Testen Sie die Hausmittel immer erst an einer unauffälligen Stelle. Dafür empfiehlt sich die Innenseite der Kleidung.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website