Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps > Müll >

Batterien entsorgen: Das sollten Sie beachten

Giftiger Sondermüll  

Batterien richtig entsorgen: Das sollten Sie beachten

19.11.2020, 11:47 Uhr | Ann-Kathrin Landzettel, t-online, ron

Batterien entsorgen: Das sollten Sie beachten. Altbatterien entsorgen: Für leere Batterien gibt es spezielle Recycling-Sammelstellen. (Quelle: imago/Jochen Tac)

Altbatterien entsorgen: Für leere Batterien gibt es spezielle Recycling-Sammelstellen. (Quelle: Jochen Tac/imago)

Ob für Fernbedienung, Wecker oder Kamera: Gerätebatterien begleiten unseren Alltag. Doch wie lange kann man die Energiespeicher lagern und wo entsorgt man sie? Hier sind die Antworten.

Leere Batterien für elektrische Geräte, sogenannte Altbatterien, landen vielfach immer noch im Hausmüll. Noch schlimmer ist es, wenn sie einfach in der Natur entsorgt werden. Deshalb ist die Rücknahme und das Recycling alter Batterien in Deutschland klar geregelt. Lesen Sie hier die wichtigsten Fragen und Antworten rund ums Batterien entsorgen.

Welche Batterien gibt es?

Batterien sind nicht (oder nur sehr begrenzt) wiederaufladbare Speicher für elektrische Energie. Laut Batteriegesetz unterscheidet man zwischen Gerätebatterien, Fahrzeugbatterien (auch: Starterbatterien) und Industriebatterien.

Wo kann man leere Batterien entsorgen?

Leere Batterien, sogenannte Altbatterien, für elektrische Geräte können Sie in dafür vorgesehene Sammelboxen in Drogerien, Supermärkten und Elektrogeschäften oder bei den Schadstoffmobilen und Recyclinghöfen der Kommunen kostenlos abgeben. Danach werden sie in den Verwertungsanlagen sortiert und in ihre Einzelbestandteile getrennt, um sie optimal zu verwerten.

Batterien entsorgen: Sie können kostenlos in Sammelboxen abgegeben werden. (Quelle: imago images/Panthermedia)Batterien entsorgen: Sie können kostenlos in Sammelboxen abgegeben werden. (Quelle: Panthermedia/imago images)

Was passiert mit Batterien im Restmüll?

Werden die Batterien über den Restmüll entsorgt und später in der Müllverbrennungsanlage verbrannt, können giftige Schadstoffe, darunter Quecksilber, Cadmium und Blei in die Luft gelangen. Zudem gehen wertvolle Rohstoffe wie Aluminium, Lithium und Silber beim Recyceln verloren.

Wie gesundheitsschädlich ist das?

Gelangen die in Batterien enthaltenen Schwermetalle wie Blei, Quecksilber und Cadmium über die Nahrungskette in den menschlichen Körper, kann das schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben:

  • Quecksilber ist hochgiftig und führt bei hohen und länger anhaltenden Belastungen zu Beeinträchtigungen des Nerven-, des Immun- und des Fortpflanzungssystems.
  • Cadmiumverbindungen können unter anderem Nierenschäden hervorrufen und stehen in Verdacht, krebserregend zu sein, wenn sie eingeatmet werden.
  • Blei kann neben Organen auch das zentrale Nervensystem schädigen.

Wie entsorgt man ausgelaufene Batterien?

Wenn Batterien beschädigt sind, können sie auslaufen. Die ausgetretene Flüssigkeit ist in der Regel der sogenannte Elektrolyt. Er dient der chemischen Reaktion und sorgt in Batterien dafür, dass die elektrisch geladenen Teilchen (Ionen) transportiert werden. Wenn er als Säure oder Lauge ausläuft, kristallisiert er sich aus.

Ausgelaufene Batterien: Entsorgen Sie diese am besten mit Handschuhen aus der Fernbedienung. (Quelle: imago images/blickwinkel)Ausgelaufene Batterien: Entsorgen Sie diese am besten mit Handschuhen aus der Fernbedienung. (Quelle: blickwinkel/imago images)

Deshalb sollten Sie die ausgelaufene Batterie und deren Rückstände am besten mit Handschuhen entfernen. Kommt doch etwas von der Flüssigkeit auf die Hände, sollten diese gründlich gewaschen werden.

Unser Tipp
Geben Sie ausgelaufene Batterien schnellstmöglich und nur geschützt durch eine zusätzliche Hülle in Sammelstellen ab.

Wie kann man dem Auslaufen vorbeugen?

Entfernen Sie aus Geräten, die länger nicht genutzt werden, die Batterien. So beugen Sie etwaigen Schäden vor. Batterien, die beschädigt, verformt oder ausgelaufen sind, sollten generell nicht mehr verwendet werden.

Haben Batterien ein Verfallsdatum?

Ja, dabei handelt es sich um das Garantiedatum für die angegebene Spannung. Es steht auf der Batterieverpackung. Ist dieses Datum abgelaufen, kann die Batterie jedoch unter Umständen immer noch nutzbar sein, sagt das Umwelt-Bundesamt.

Unser Tipp
Auch wenn Gerätebatterien bis zu zehn Jahre und länger haltbar sind, verwenden Sie ältere ungenutzte Batterien am besten zuerst.

Wie lagert man Batterien am besten?

Es ist ratsam, Batterien eher kühl und vor allem trocken zu lagern – aber nicht im Kühlschrank, weil sich starke Temperaturschwankungen negativ auf die Energiespeicher auswirken können.

Batterie oder Akku: Was ist der Unterschied?

Batterien, auch Primärbatterien oder Einwegbatterien genannt, können nicht wieder aufgeladen werden. Sie liefern Primär- beziehungsweise Sekundärstrom. Zu dieser Art der Energielieferanten zählen vor allem Zink-Kohle- und Alkali-Mangan-Batterien. Dagegen sind Akkus wiederaufladbare Energieträger wie zum Beispiel Blei-, Nickel-, Cadmium- oder Lithium-Ionen-Akkus. Sie liefern Sekundärstrom.

Ein Unterschied besteht zudem in der Zusammensetzung der Energieträger. Primärbatterien bestehen aus einzelnen Primärzellen. Sie liefern teilweise bis zu 1,5 Volt. Akkus bestehen aus Sekundärzellen, die bis zu 1,2 Volt liefern. Aus diesem Grund können bestimmte Geräte auch nur mit Batterien und nicht mit Akkus betrieben werden.

Wie nachhaltig sind Akkus?

Am besten für Umwelt und Geldbeutel ist es, zu wiederaufladbaren Akkus zu greifen. Denn: Je öfter Akkus wiederaufgeladen werden, desto höher ist der Einspareffekt für die Umwelt im Vergleich zu nicht wiederaufladbaren Batterien. Akkuhersteller versprechen bei richtiger Anwendung um die 500 bis 1.000 mögliche Neuaufladungen. Durch richtiges Laden und Lagern lässt sich die Lebensdauer eines Akkus teilweise sogar verdoppeln.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps > Müll

shopping-portal