t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenAktuelles

Klimawandel: Lidl fliegt ab sofort weder Obst noch Gemüse ein


Das fehlt ab jetzt in den Lidl-Regalen

Von t-online, dom

Aktualisiert am 01.10.2023Lesedauer: 2 Min.
Lidl im britischen Buckingham (Symbolbild): Kunden sollten die Produkte zurück in die Geschäfte bringen, hieß es.Vergrößern des BildesEin Lidl-Markt: Der Discounter importiert bestimmte Produkte nicht mehr auf dem Luftweg. (Quelle: paulmaguire/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Schluss mit Frischware, die per Flugzeug angeliefert werden muss. Lidl in Deutschland beendet diese Einfuhr ab sofort.

In anderen europäischen Märkten wie der Schweiz, Österreich, Schweden und den Niederlanden läuft es schon länger so, jetzt macht Lidl auch in Deutschland Schluss – Schluss mit der Anlieferung frischer Waren wie Obst und Gemüse aus fernen Ländern per Flugzeug.

Dass der Discounter diesen Schritt auch hierzulande gehen würde, war schon länger klar, ist es doch erklärtes Ziel, den CO2-Fußabdruck des Unternehmens weiter zu verringern. Nun geht es aber ganz schnell. Wie "lebensmittelzeitung.de" berichtet, bieten ab sofort alle der 3.250 deutschen Lidl-Filialen kein sogenanntes Flugobst oder Fluggemüse mehr an. Auf Nachfrage von "lebensmittelzeitung.de" erklärte Lidl: "Wir gehen nun den finalen Schritt."

Grüner Spargel nur noch in der Saison

Aber welche exotischen Lebensmittel werden denn überhaupt nach Europa geflogen? Dazu und zur Frage, wie hoch der Anteil der importierten und eingeflogenen Ware am gesamten Obst- und Gemüseangebot war, wollte Lidl keine Angaben machen, heißt es.

Werden Kunden den Unterschied überhaupt bemerken? Die Antwort ist ja, wenn tatsächlich alternativlos und außerhalb der Saison nach bestimmten Artikeln gesucht wird. Ein Beispiel ist grüner Spargel, der bisher auch außerhalb der Saison verfügbar war, weil er aus wärmeren Anbaugebieten importiert und auf dem Luftweg transportiert wurde. Nun gibt es ihn nur noch aus deutschem Anbau und somit auch nur noch, wenn in Europa Spargelsaison ist (Mitte April bis 24. Juni).

Offensive in Sachen Haltungsform

Lidl hat in Sachen Nachhaltigkeit und Tierwohl eine klare Agenda. So wird zwischen Oktober 2023 und dem Frühjahr 2024 das gesamte Sortiment an frischem Rindfleisch mindestens auf Stufe 3 der Haltungsformkennzeichnung umgestellt. Damit soll bereits vorzeitig das Ziel erreicht werden, "mindestens 25 Prozent des gesamten Frischfleischsortiments bis Ende 2024 aus den Haltungsstufen 3 und 4 anzubieten". Bis Ende 2026 soll der Anteil auf 33 Prozent steigen.

Verwendete Quellen
  • lebensmittelzeitung.de: Lidl verzichtet auch in Deutschland auf Flugobst
  • fr.de: "Lidl will klimafreundlicher werden: Viele Produkte verschwinden aus dem Sortiment"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website