t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenAktuelles

Paris: Bürgermeisterin Hidalgo will für SUVs das Parken teurer machen | Auto


Pariser Bürgermeisterin will gegen SUVs vorgehen

Von t-online, jse

Aktualisiert am 01.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Eiffelturm (Symbolbild): Ein Mensch ist mit einem Fallschirm von dem Wahrzeichen gesprungen.Vergrößern des BildesEiffelturm (Symbolbild): In Paris steht eine richtungsweisende Abstimmung an. (Quelle: localpic/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Paris will weniger SUVs auf den Straßen. Die Bürgermeisterin ruft nun zur Abstimmung auf. Am Ende könnte eine Maßnahme stehen, die vor allem Besucher trifft.

In einem von Europas beliebtesten Reisezielen könnte es bald für Fahrer von SUVs, Stadtgeländewagen, finanziell ungemütlich werden: In Paris stimmen die Einwohner Anfang des kommenden Jahres darüber ab, ob die Stadt für Fahrer dicker Autos teurer werden soll.

Der Plan von Bürgermeisterin Anne Hidalgo: Parkgebühren für SUVs sollen "sehr deutlich" steigen, wie die Politikerin in einem Video erklärt. Wie teuer die neuen Tickets werden sollen, erklärte Hidalgo nicht.

Bewohner sollen nicht betroffen sein

Ein Aspekt, der den Parisern die Zustimmung am 4. Februar möglicherweise erleichtert: Die neue Regel soll nur Autos von Besuchern und Touristen treffen. Bewohner mit Parkausweis blieben demnach verschont.

Für Hidalgo geht es ums Prinzip: "Ich hoffe darauf, dass Autohersteller bald aufhören, immer größere, teurere, ressourcenfressende und umweltschädliche Fahrzeuge zu verkaufen."

Hidalgo verbannte bereits Leih-Elektroroller

Doch auch Stimmen aus der Stadt hätten sie zu ihrer Position gebracht: "Viele von ihnen beschweren sich darüber, dass es immer noch zu viele große, umweltverschmutzende SUVs gibt, die immer mehr Platz auf unseren Straßen und Gehwegen einnehmen."

Hidalgo gibt an, mit ihren Maßnahmen den Autoverkehr in der Stadt eindämmen zu wollen. Das Manager-Magazin zitiert unzufriedene Autobesitzer. Die Fußgängerorganisation "60 Million Pedestrians" (60 Millionen Fußgänger) begrüßte die Pläne hingegen. Rivalen werfen Hidalgo Wahlkampfmanöver vor.

Es wäre nicht Hidalgos erster verkehrspolitischer Streich. Zu Jahresbeginn ließ sie die Pariser über Leih-Elektroroller abstimmen. Das Ergebnis: Die Roller wurden verboten – mit Zustimmung einer großen Mehrheit. Auf Paris kommt im kommenden Jahr ein Großereignis und damit eine verkehrspolitische Herausforderung zu: Die französische Hauptstadt richtet die Olympischen Spiele aus.

Verwendete Quellen
  • manager-magazin.de: "Pariser Bürgermeisterin nimmt sich SUVs vor" vom 14. November 2023
  • welt.de: "Paris vor der Kampfabstimmung" vom 27. November 2023
  • Twitter-Video von Anne Hidalgo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website