Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Asiatische Küche > Japanische Küche >

Miso-Suppe selber machen: Japanisches Nationalgericht

Japanisch Kochen  

Miso-Suppe: Ein japanisches Nationalgericht

24.01.2014, 16:30 Uhr | cf (CF)

Miso-Suppe selber machen: Japanisches Nationalgericht. Miso-Suppe zählt zu den japanischen Nationalgerichten und kann in verschiedenen Variationen zubereitet werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Miso-Suppe zählt zu den japanischen Nationalgerichten und kann in verschiedenen Variationen zubereitet werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wer traditionell japanisch kochen möchte, sollte im Asialaden Fischsud und Sojabohnenpaste kaufen – die wichtigsten beiden Zutaten für eine Miso-Suppe. Die japanische Küche wäre ohne dieses Gericht kaum denkbar: Es wird zu beinahe jeder Mahlzeit verzehrt.

Traditionelle japanische Küche

Beim traditionellen japanischen Frühstück darf eine Miso-Suppe nicht fehlen. Aber auch zu anderen Mahlzeiten wird die Suppe als Vorspeise oder Hauptbestandteil gereicht. Sie besteht aus Dashi, einer Art Fischbrühe, der Sojabohnenpaste Miso, kleinen Tofustückchen, Frühlingszwiebeln und dünnen, grünen Meeresalgen, auch Wakame genannt.

Je nach Geschmack und Jahreszeit verwendet die japanische Küche noch weitere Zutaten, zum Beispiel Shiitake: eine asiatische Pilzart. Zu besonderen Anlässen darf es auch mal etwas üppiger sein. An Neujahr gibt es oft eine Miso-Suppe mit Mochi, kleinen Reiskuchen.

Tipps für die Zubereitung der Miso-Suppe

Die Zubereitung der Miso-Suppe ist denkbar einfach: Die festen Zutaten werden im Dashi gegart – schonend, bei niedriger Temperatur. Anschließend kommt das Miso löffelweise hinzu, bis der Geschmack stimmt. Die Suppe sollte nicht zu salzig sein. Sie soll Appetit anregen, den Organismus aber nicht zu sehr belasten, wie das Magazin "EatSmarter!" erklärt.

Die japanische Küche bezeichnet die verschiedenen Einlagen als Gu. In der Auswahl der Gu sind Sie völlig frei. Probieren Sie doch mal eine Suppe mit weißem Rettich oder Hühnchen. Japaner essen die festen Bestandteile mit Stäbchen und trinken die Suppe dann direkt aus der Schale. Damit nichts daneben geht, können Sie die Suppe aber auch löffeln.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Asiatische Küche > Japanische Küche

shopping-portal