Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Spargel einfrieren und aufbewahren: Tipps zum Lagern

Stangengemüse  

Spargel einfrieren und aufbewahren: Tipps zum Lagern

29.05.2019, 11:01 Uhr | tl, jb, t-online.de

Spargel einfrieren und aufbewahren: Tipps zum Lagern. Grüner und weißer Spargel: Bereits geschälter Spargel sollte umgehend zubereitet werden. (Quelle: Getty Images/barmalini)

Grüner und weißer Spargel: Bereits geschälter Spargel sollte umgehend zubereitet werden. (Quelle: barmalini/Getty Images)

Wenn die Spargelzeit zum Johannistag, also dem 24. Juni, endet, müssen Freunde des Gemüses eine lange Zeit auf die gesunden Stangen verzichten. Doch wenn Sie Spargel richtig aufbewahren oder einfrieren, können Sie den Genuss etwas verlängern. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Spargel richtig aufbewahren

Am meisten haben Sie vom Spargel natürlich, wenn Sie ihn ganz frisch zubereiten und essen. Das ist jedoch nicht immer möglich. Zwei bis drei Tage hält er sich aber auch im Kühlschrank. Befreien Sie die Stangen zu diesem Zweck von ihrer Verpackung – egal ob aus Papier oder Plastik – und schlagen Sie sie in ein feuchtes Geschirrtuch ein. So vorbereitet, kommt der ungeschälte Spargel ins Gemüsefach des Kühlschranks.

Wer seinen Spargel aufbewahren will, sollte darauf achten, ihn getrennt von anderem Gemüse oder Obst zu lagern. Ansonsten kann es leicht passieren, dass der Spargel das Aroma der Nachbarfrüchte aufnimmt. Nach mehr als drei Tagen verliert der Spargel laut Angaben der Landwirtschaftskammer Niedersachsen deutlich an Qualität. Bereits geschälten oder vakuumierten Spargel sollten Sie gar nicht aufbewahren, sondern kühl lagern und zügig verbrauchen – oder einfrieren.

Einfrieren für langen Spargelgenuss

Sie können sowohl grünen als auch weißen Spargel einfrieren. Frieren Sie das Stangengemüse möglichst frisch ein, nur so bleiben die Stangen aromatisch. Bevor die Stangen in der Tiefkühltruhe landen, bereiten Sie ihn genauso vor, wie zum Kochen: Waschen Sie die Spargelstangen gründlich unter fließendem Wasser und trocknen Sie sie gut ab. Schneiden Sie die holzigen Enden ab und schälen Sie den Spargel anschließend.

Grünen Spargel brauchen Sie nur gründlich zu waschen. Schneiden Sie aber auch hier die Enden ab. Je nachdem, wie Sie den Spargel weiter verarbeiten möchten, können Sie ihn auch in Stücke schneiden.

Tipp
Den gefrorenen Spargel müssen Sie vor der Zubereitung nicht auftauen, sondern können ihn direkt in kochendem Wasser garen.

Spargelvorrat anlegen

Anderes Gemüse wird vor dem Einfrieren oft blanchiert. Das ist bei Spargel allerdings nicht zu empfehlen, da es so zu starkem Geschmacksverlust kommt.


  • Frühlingsgemüse: Warum Spargel beim Kauf quietschen muss
  • Vitamine schützen: Obst und Gemüse richtig lagern
  • Sauce Hollandaise: So gelingt die Spargelsauce 


Die Stangen werden am besten portionsweise in einen luftdichten Behälter gelegt. Das kann eine Kunststoffverpackung, aber auch ein gut verschlossener Gefrierbeutel sein. So verpackt können Sie den Spargel einfrieren. Wollen Sie Spargel aufbewahren, ist er in dieser Form sechs Monate haltbar.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal