Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Gebraten, gegrillt, gedünstet: Kabeljau zubereiten

Fisch in der Pfanne  

Gebraten, gegrillt, gedünstet: Kabeljau zubereiten

22.09.2015, 16:24 Uhr | tl (CF)

Gebraten, gegrillt, gedünstet: Kabeljau zubereiten. Beim Braten von Kabeljau in der Pfanne, kommt es auf genügend Hitze und Schnelligkeit an. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Beim Braten von Kabeljau in der Pfanne, kommt es auf genügend Hitze und Schnelligkeit an. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kabeljau ist ein köstlicher Fisch mit mildem Geschmack. Doch wie lässt er sich am besten garen? Wenn Sie Kabeljau zubereiten, sollten Sie darauf achten, dass er nicht zu trocken wird. Mit einigen Tipps gelingt das ohne Probleme. Sie können ihn beispielsweise braten, grillen oder auch dünsten.

So bereiten Sie das Braten des Kabeljaus vor

Sie möchten Kabeljau in der Pfanne zubereiten? Am besten gelingt dies in einer gusseisernen Variante: Das Ergebnis ist dann besonders kross und der Fisch zerfällt nicht so leicht. Nutzen Sie zudem idealerweise eine nicht mehr ganz neue Pfanne, deren Patina für einen Anti-Haft-Effekt und viel Aroma sorgt.

Verwenden Sie außerdem ein Öl mit einem hohen Siedepunkt um 190 Grad. Rapsöl ist eine gute Wahl, Olivenöl dagegen eignet sich weniger gut. Verwenden Sie reichlich Öl, es sollte mindestens fingerdick in der Pfanne schwimmen. Der Fisch wird dadurch nicht fetthaltiger, da seine Außenschicht sich durch die hohe Hitze sofort schließt und kein zusätzliches Fett in den Fisch gelangen lässt, während Sie ihn braten.

Wenn Sie Kabeljau zubereiten, möchten Sie ihn vielleicht besonders knusprig haben. Hierfür können Sie den Fisch kurz vor dem Braten mehlieren. Geben Sie hierfür etwas Mehl in eine Schüssel und wenden Sie den Fisch darin. Schütteln Sie ihn anschließend etwas – er sollte nur mit einer sehr dünnen Schicht Mehl bedeckt sein.

Kabeljau zubereiten: Hitze in der Pfanne ist wichtig

Bevor Sie den Kabeljau zubereiten, sollten Sie ihn zunächst unter fließendem Wasser waschen und anschließend mithilfe von Küchenkrepp trocken tupfen. Das ist wichtig, damit das überschüssige Wasser beim Braten nicht gemeinsam mit dem Fett aus der Pfanne spritzt. Lassen Sie das Öl in der Pfanne erhitzen – Sie dürfen den Fisch erst dann braten, wenn es wirklich heiß ist. Nur so kann sich die Außenschicht sofort schließen und es dringt kein unnötiges Fett in den Fisch. Das Eiweiß gerinnt und bildet eine Schutzschicht, die den Fisch am Austrocknen hindert.

So braten Sie Kabeljau

Um die Temperatur des Öls zu überprüfen, halten Sie den Stiel eines hölzernen Kochlöffels hinein. Bilden sich Bläschen, ist das Öl heiß genug, und Sie können den Kabeljau zubereiten. Braten Sie den Fisch nun von beiden Seiten wenige Minuten – gibt er auf Fingerdruck nach, ist er gar. Im Normalfall dauert das Braten etwa drei bis vier Minuten. Hat der Fisch eine Hautseite, sollten Sie ihn zunächst auf dieser garen.

Kabeljau grillen: Köstliche Röstaromen

Sie möchten Kabeljau zubereiten, indem Sie ihn grillen? Dann haben Sie einen echten geschmacklichen Vorteil – denn der Fisch entwickelt bei dieser Methode besonders viele Röstaromen. Leider zerfällt der Fisch viel leichter als Fleisch und klebt außerdem schnell am Rost fest. Aus diesem Grund sollten Sie ihn beim Grillen niemals direkt auf den Rost legen, sondern beispielsweise eine Grillschale verwenden.

Damit der Kabeljau nicht austrocknet, bestreichen Sie ihn vorher mit etwas Öl. Achten Sie jedoch unbedingt darauf, dass kein überschüssiges Öl in die Glut tropfen kann: Beim Holzkohlegrill bilden sich so Dämpfe, die Ihrer Gesundheit schaden können. Wenden Sie den Fisch nur einmal – so verringern Sie das Risiko, dass er zerfällt, während Sie ihn grillen.

Fisch grillen leicht gemacht: Der Fischbräter

Wenn Sie Fisch grillen möchten, ist der sogenannte Fischbräter ein besonders praktisches Hilfsmittel. In das Gestell aus Metall, das auch unter den Bezeichnungen Fischwender oder Fischzange bekannt ist, können Sie den Fisch einklemmen und so auf den Grill legen – das Wenden gelingt so ganz unkompliziert. Darüber hinaus können Sie den Fisch so gemeinsam mit Kräutern und Gewürzen grillen, die Sie ebenfalls in den Fischwender klemmen.

Fisch dünsten: Schonend und aromatisch

Möchten Sie bei der Zubereitung auf die Kalorienmenge achten, dann können Sie den Fisch dünsten. Die Methode hat hier einen entscheidenden Vorteil: Der Fisch wird nicht in Fett gegart. Dennoch wir er saftig und zart, weil er im eigenen Saft bei vergleichsweise niedrigen Temperaturen gegart wird.

Wenn Sie Kabeljau dünsten möchten, haben Sie hierfür verschiedene Möglichkeiten. Beispielsweise können Sie ihn auf einem Gemüsebett garen. Gießen Sie hierfür etwas Wasser in eine Pfanne mit Deckel und fügen Sie Zwiebeln, Knoblauch sowie weiteres klein geschnittenes Gemüse hinzu. Platzieren Sie den Fisch darauf, geben die Deckel auf die Pfanne und lassen Sie alles bei mittlerer Hitze garen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal