Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Spareribs einlegen: Marinade mit Honig

Grillen  

Spareribs einlegen: Marinade mit Honig

19.05.2016, 11:02 Uhr | tl (CF)

Spareribs einlegen: Marinade mit Honig. Wichtig ist, dass die Marinade lange genug in das Fleisch einziehen kann. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wichtig ist, dass die Marinade lange genug in das Fleisch einziehen kann. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Um das Fleisch saftig und schmackhaft vorzubereiten, sollten Sie Ihre Spareribs einlegen. Eine Kombination aus rauchigem und süßem Geschmack erzielen Sie mit einer Marinade aus Honig. Das Rezept finden Sie hier.

Deftig-süß: Die Marinade mit Honig

Spareribs gehören neben dem Pulled Pork zum klassischen nordamerikanischen Grillgut. Aber auch in Deutschland sind die Rippchen ein gern gesehener Genuss auf dem Rost. Saftig ummantelt kommen sie dem amerikanischen Vorbild ganz nah. Für eine Honig-Marinade, mit der Sie etwa 1,5 Kilogramm Spareribs einlegen können, benötigen Sie:

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Chilischote
  • 300 ml Ketchup
  • 150 ml Honig
  • 1 EL Weißweinessig
  • 2 EL Sojasoße
  • 0,5 TL Raucharoma

(Quelle: essen-und-trinken.de)

Spareribs einlegen: So gehen Sie vor

Zuerst schneiden Sie das Fleisch so auseinander, dass jeweils zwei Rippen zusammenhängen. Anschließend kochen Sie die Spareribs vor dem Einlegen circa 30 Minuten in Salzwasser.

Schälen Sie derweil den Knoblauch und halbieren und entkernen Sie die Chili. Danach hacken Sie beides in feine Stückchen.

Vermischen Sie die Knoblauch- und Chilistückchen zusammen mit dem Ketchup, dem Honig, und dem Essig, sowie mit der Sojasoße, dem Raucharoma und dem Salz in einer Schüssel.

Jetzt wird das Fleisch mariniert: Nehmen Sie dazu die Spareribs aus dem Wasser und verteilen Sie diese auf ein Arbeitsplatte. Nun bestreichen Sie mit einem Pinsel die Stücke von beiden Seiten mit der Marinade aus Honig. Anschließend decken Sie das Fleisch mit Frischhalte- oder Alufolie ab und lassen Sie es über Nacht im Kühlschrank ruhen, damit es jede Menge Aromen aufnehmen kann.

Nach einer Nacht ist die Marinade gut in das Fleisch eingezogen und es kann zubereitet werden - am besten auf dem Grill. Um das beste Ergebnis zu erzielen, muss das Fleisch von jeder Seite etwa fünf Minuten grillen, und der Genuss auf amerikanische Art ist perfekt. Guten Appetit!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal