• Home
  • Leben
  • Essen & Trinken
  • Obst und Gemüse: So sieht ein gesundes Tagesmenü aus


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPutins Freund aus Hollywood im Donbass?Symbolbild für einen TextTrump wettert: "Eine Bananenrepublik"Symbolbild für einen TextFaeser bereut Sektglas-SzeneSymbolbild für einen TextBassist von Kultband ist totSymbolbild für einen TextMillionen-Deal für Johnny DeppSymbolbild für einen TextVermisster Festivalbesucher ist totSymbolbild für einen TextBecker-Tochter posiert im BadeanzugSymbolbild für einen TextDrosselt Norwegen die Stromexporte?Symbolbild für einen TextFrau stirbt im Flieger nach FrankfurtSymbolbild für einen TextFC Bayern trauert um früheren PräsidentenSymbolbild für einen TextTödlicher Unfall auf Tagebau-AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserWhatsApp: Drastische Neuerung mit UpdateSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

So sieht ein gesundes Tagesmenü aus

Von dpa-tmn
Aktualisiert am 12.10.2017Lesedauer: 1 Min.
Viel Obst und Gemüse ist Teil einer gesunden Ernährung.
Viel Obst und Gemüse ist Teil einer gesunden Ernährung. (Quelle: AlexRaths/Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag gehören zu einer ausgewogenen Ernährung. Wie man diese in seinen täglichen Speiseplan integrieren kann, lesen Sie hier.

Zu einer gesunden Ernährung gehören täglich fünf Portionen Obst und Gemüse. Das empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). Viele halten sich nicht daran – es klingt ja auch ganz schön viel. Tatsächlich entsprechen fünf Portionen etwa 650 Gramm, die man allerdings nicht mit der Waage abwiegen muss.

Die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände erklärt in ihrer Zeitschrift "Neue Apotheken Illustrierte" (Ausgabe Oktober 2017), dass eine Portion genau in beide Hände passt, wenn man sie zusammenlegt.

So kommen Sie auf die empfohlenen fünf Portionen Obst und Gemüse

Und so schaffen es Obst- und Gemüsemuffel, auf die empfohlene Menge zu kommen:

  • Das Frühstück besteht zum Beispiel aus Müsli oder Quark mit frischem Obst.
  • Am Vormittag darf es dann noch ein Brot und dazu rohes Gemüse oder ein Apfel sein. Auch ein Glas Karotten- oder Orangensaft trägt dazu bei, genügend Obst und Gemüse zu sich zu nehmen.
  • Mittags kommt ein gemischter Salat oder gedünstetes Gemüse als Beilage auf den Tisch.
  • Als Snack dient am Nachmittag ein Stück Obst statt des Schokoriegels.
  • Abends werden belegte Brote von Gemüsesticks oder einem Schüsselchen Salat begleitet.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wie Sie kristallisierten Honig wieder flüssig machen
  • Claudia Zehrfeld
Von Claudia Zehrfeld
Ratgeber
aufgetautes Fleisch HaltbarkeitEier kochenGranatapfel schneidenHalloumi KäseHefeteig aufbewahrenKaki Kartoffelsalat RezeptMango schneidenMindesthaltbarkeitsdatum PassionsfruchtPetersilienwurzelPomelorote Betesind Eier noch gut?Staudensellerie zubereitenUnterschied Mandarine ClementineUnterschied Rosinen SultaninenUnterschied Sardinen Sardellenwelches Fleisch für Sauerbraten?

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website