Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Coronavirus: Vorsicht! Diese Schutzmasken sind falsch deklariert

Produkte aus dem Ausland  

Diese Schutzmasken sind falsch deklariert

19.05.2020, 15:29 Uhr | jb, t-online

Coronavirus: Vorsicht! Diese Schutzmasken sind falsch deklariert. Schutzmaske KN95: Diese Maske genügt nicht den angegebenen Sicherheitsanforderungen. (Quelle: Rapex)

Schutzmaske KN95: Diese Maske genügt nicht den angegebenen Sicherheitsanforderungen. (Quelle: Rapex)

Atemschutzmasken können das Infektionsrisiko mit dem Coronavirus mindern. Allerdings erfüllen nicht alle Masken den deklarierten Schutz. Europäische Behörden warnen daher nun vor bestimmten Produkten.

Das Schnellwarnsystem der Europäischen Kommission (Rapex) warnt vor verschiedenen Atemschutzmasken aus dem Ausland. Laut Meldung entsprechen die Produkte verschiedener Hersteller nicht der europäischen Norm EN 149 und bieten nicht den deklarierten Schutz.

Bei der Warnung handelt es sich um folgende Atemschutzmasken:

Partikelfiltermaske "Protective Mask – Respiratory Protection"

Hersteller: Daddy Baby
Modellnummer: KN95 / FFP2, KZ01S50B
Herkunftsland: Volksrepublik China

Die Packung beinhaltet 50 Atemschutzmasken.

Laut Rapex ist die Partikel-/Filterretention des Materials nicht ausreichend (Messwert: < 62 Prozent). Hierdurch können zu viele Partikel oder Mikroorganismen durch das Material dringen. Es ergibt sich ein erhöhtes Infektionsrisiko. Die Partikelfiltermaske entspricht daher nicht der europäischen Norm EN 149.

Schutzmaske KN95 (Quelle: Rapex)Schutzmaske KN95 (Quelle: Rapex)

Diesel-Partikelfiltermaske

Hersteller: Dinex
Modellnummern: 1JI000, 1JI001, 2AI003, 2KI000, 2KI002, 2KI010, 4II003, 4II001, 5AI001, 5AI002, 5AI005, 5AI010, 5AI013, 6LI000, 6LI001, 8AI001, 8AI002, 8AI004
Herkunftsland: Dänemark

Es liegt keine Typgenehmigung vor, da das Produkt nicht getestet wurde. Es könnte somit sein, dass das Partikelemissionsniveau die gesetzlichen Grenzwerte überschreitet.

Dreidimensionale Atemschutzmaske

Hersteller: Unbekannt
Modellnummer: KN95
Herkunftsland: Volksrepublik China

Die Packung beinhaltet zehn Atemschutzmasken.

Das Schnellwarnsystem meldet, dass die Partikel-/Filterretention des Materials nicht ausreichend (Messwert: < 86 Prozent) ist. Hierdurch können zu viele Partikel oder Mikroorganismen durch das Material dringen. Die dreidimensionalen Atemschutzmasken entsprechen daher nicht der europäischen Norm EN 149. Das Infektionsrisiko ist erhöht.

Dreidimensionale Atemschutzmasken (Quelle: Rapex)Dreidimensionale Atemschutzmasken (Quelle: Rapex)

Schutzmaske FFP2

Hersteller: Daddy Baby
Modellnummer: E-KZ01L50
Herkunftsland: Volksrepublik China

Die Packung beinhaltet 50 Atemschutzmasken.

Laut Rapex ist die Partikel-/Filterretention des Materials nicht ausreichend (Messwert: < 49 Prozent). Hierdurch können zu viele Partikel oder Mikroorganismen durch das Material dringen. Es ergibt sich ein erhöhtes Infektionsrisiko. Die Partikelfiltermaske entspricht daher nicht der europäischen Norm EN 149.

Atemschutzmaske FFP 2 (Quelle: Rapex)Atemschutzmaske FFP 2 (Quelle: Rapex)


Anmerkung: Wir hatten an dieser Stelle auch vor dem Produkt "KN95 Respirator Mask" des Herstellers NEP gewarnt, da es einen entsprechenden Alert im Schnellwarnsystem RAPEX gab. Einem Prüfbericht des TÜV Rheinland zufolge ist das Produkt aber voll einsatzfähig. Der Hersteller hat eine Löschung der Meldung aus RAPEX veranlasst. 


Was sollten Verbraucher tun?

Die von der Warnung betroffenen Atemschutzmasken sollten aufgrund der unzureichenden Schutzfunktion nicht für den vorgesehenen Zweck verwendet werden. 


Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal