Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Apfelkuchen mit Pudding: So wird das Gebäck "wunderbar saftig" – Rezept


Rezept mit Pudding  

Dieser Apfelkuchen ist "wunderbar saftig"

Von Ann-Kathrin und Christian, "Die Küche brennt"

05.09.2020, 11:49 Uhr
Apfelkuchen mit Pudding: So wird das Gebäck "wunderbar saftig" – Rezept. Apfelkuchen: Zwei Zutaten sorgen für die leckere Konsistenz. (Quelle: t-online/

Apfelkuchen: Zwei Zutaten sorgen für die leckere Konsistenz. (Quelle: "Die Küche brennt"/t-online)

Ein Apfelkuchen darf im Herbst auf keiner Kaffeetafel fehlen. Ann-Kathrin und Christian von "Die Küche brennt" haben sich für t-online ein Rezept überlegt, das mit einem Geheimtipp noch fruchtiger wird.

Zurzeit gibt es überall leckere Äpfel aus Deutschland und wir haben von Freunden schon häufiger welche bekommen. Was also machen mit den vielen Äpfeln? Natürlich einen Kuchen backen! Dieser Apfelkuchen ist aufgrund vieler Apfelstücke und dem Puddingpulver wunderbar saftig und lecker.

Zutaten: Apfelkuchen mit Pudding

Für eine Gugelhupfform benötigen Sie:

  • 500 g Dinkelmehl Typ 603 (oder Weizenmehl Typ 405)
  • 280 g Butter (weich bis flüssig)
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 2 Packungen Vanille-Puddingpulver
  • 250 g Zucker
  • 200 ml Milch
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 800 g Äpfel in kleinen Stücken

Ann-Kathrin und Christian lieben saftige Steaks und schnelle Rezepte. Für die Leser ihres Foodblogs "Die Küche brennt" haben sie immer ein paar Küchentricks parat. Im Interview verrät das Pärchen, wann die Flammen in der Küche besonders hochschlagen.

Zubereitung:

  1. Entkernen und schälen Sie die Äpfel und schneiden Sie sie dann in kleine Stücke. Wer möchte kann sie mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht so braun werden.
  2. Heizen Sie den Backofen auf 180 °C Umluft auf.
  3. Schlagen Sie nun die sehr weiche Butter mit dem Zucker und den Eiern in einer Küchenmaschine schön schaumig.
  4. Geben Sie dann nach und nach Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Puddingpulver, die Prise Salz und die Milch dazu. Es soll ein schöner glatter Teig entstehen.
  5. Heben Sie am Ende die Apfelstücke mit der Hand unter den Teig.
  6. Geben Sie den Teig in eine Gugelhupfform – die sie gegebenenfalls mit Butter einfetten –, streichen Sie den Teig glatt und backen Sie den Kuchen für etwa 50 bis 60 Minuten. Machen Sie am Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe.
  7. Lassen Sie den Apfelkuchen gut auskühlen, bevor Sie ihn aus der Form holen. Dann können Sie ihn mit Puderzucker oder Glasur versehen.

Geheimtipp:
Wer möchte kann sich auch eine Zitronensaft-Puderzucker-Glasur für den Kuchen zaubern. Das schmeckt ganz hervorragend dazu.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal