t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenEssen & TrinkenRezepte

Eibenfrüchte – Giftig, aber essbar: Rezept für Marmelade


Eibenfrüchte: Leckere Marmelade aus Fruchtfleisch

t-online, Raphael Diebold

Aktualisiert am 02.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Der rote Samenmantel der Eibensamen ist essbar, der Kern muss aber unbedingt ausgespuckt werden, er ist giftig.Vergrößern des BildesDer rote Samenmantel der Eibensamen ist essbar, der Kern muss aber unbedingt ausgespuckt werden, er ist giftig. (Quelle: stock&people/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Eibenfrüchte sind essbar und lecker, haben aber einen giftigen Kern, den man nicht verschlucken sollte. Im Geschmack erinnern sie an Honigmelone.

Genau genommen handelt es sich bei den roten Früchten der Eiben um ihre Samen. Das rote Fruchtfleisch ist der Samenmantel, der sogenannte Arillus, der den Kern umgibt. Dieser Samenmantel ist ungiftig und kann gegessen werden. Er schmeckt süß und erinnert an Honigmelone. Der Kern des Samens ist allerdings giftig und sollte nicht verschluckt werden.

Denn beim Verschlucken besteht die Gefahr, dass der Kern beschädigt und von der Magensäure aufgespalten wird. Der Kern enthält das giftige Taxin, das schon in geringer Menge zu Atemlähmung und Herzversagen führen kann. Vögel können die Samen samt Kern ohne Probleme verspeisen – sie scheiden den unverdauten Kern einfach wieder aus.

Giftigkeit und Risikogruppen

  • Besonders Kinder lockt die attraktive rote Farbe der Beeren an. Halten Sie Kinder daher stets fern von Eibenbäumen, besonders in der Fruchtsaison im Spätsommer und Herbst.
  • Suchen Sie bei Verdacht auf Vergiftung umgehend einen Arzt auf.

Marmelade aus Eibenfrüchten

Wenn man genügend Eibenfrüchte gesammelt hat, kann man daraus eine schmackhafte Marmelade kochen. Auch hier gilt aber: Die Kerne der Samen müssen vorher sorgfältig entfernt werden.

Zutaten für Eibenmarmelade

  • 400 g entkernte Eibenbeeren
  • 1 süßsaurer Apfel (zum Beispiel Cox Orange oder Boskop)
  • 1 Vanillestange
  • 200 g Gelierzucker 2:1
  1. Waschen Sie die Samen gründlich und trennen Sie das Fruchtfleisch von den Kernen.
  2. Anschließend kochen Sie das Fruchtfleisch mit dem geschälten, entkernten und klein geschnittenen Apfel und der Vanillestange für etwa 20 Minuten.
  3. Entfernen Sie die Vanillestange und pürieren Sie die Marmelade.
  4. Geben Sie den Gelierzucker dazu und bringen Sie das Fruchtmus zum Kochen.
  5. Etwa vier Minuten sprudelnd kochen lassen, dann heiß in sterilisierte Gläser einfüllen.

Natürliche Verteilung und Schutz

Vögel spielen eine wichtige Rolle bei der Verbreitung der Eibensamen. Sie fressen die Früchte, scheiden die Samen aus und tragen so zur natürlichen Verbreitung der Bäume bei. Um die Gefahr für Menschen und Tiere zu minimieren, hilft eine umsichtige Platzierung von Eiben im Garten.

  • Platzieren Sie Eibenbäume an weniger zugänglichen Stellen, damit Sie den Kontakt minimieren.
  • Wissen über die Gefahren von Eibenfrüchten hilft, Risiken zu minimieren und ein sicheres Umfeld zu schaffen.

Die Faszination um Eibenfrüchte reicht weit in die Vergangenheit zurück und einige Kulturen verwendeten sie sogar für zeremonielle Zwecke. Sie bieten die Möglichkeit, ihre Eigenschaften für innovative Anwendungen zu nutzen – etwa in der Lebensmitteltechnologie oder nachhaltigen Gartenplanung. Diese lohnt es sich, in der Zukunft zu erforschen.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website