Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Kunst & Kultur > Musik >

Noten lernen - So schaffen Sie es spielend

Früh übt sich  

Noten lernen: So schaffen Sie es spielend

15.02.2012, 11:18 Uhr | ek (CF)

Noten lernen - So schaffen Sie es spielend. Noten lernen: Die C-Dur-Tonleiter eignet sich bestens dazu (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Noten lernen: Die C-Dur-Tonleiter eignet sich bestens dazu (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wer Noten lernen und lesen will, muss sich zunächst vor allem in Geduld üben: Wie bei jedem anderen Fach in der Schule kämpfen Sie sich zunächst durch viel Theorie, die kaum "greifbar" ist. Gerade junge Menschen, die ein Musikinstrument erlernen möchten, verlieren schnell die Geduld. Doch das Dranbleiben lohnt sich, profitieren Sie doch ein Leben lang von einer solchen Gabe.

Nicht jeder Musiker muss Noten lernen

Dass jeder Musiker Noten lernen muss, ist ein Trugschluss: Viele teilweise weltbekannte Musiker können gar keine Noten lesen, sondern spielen nach Gefühl. Grundsätzlich ist so etwas bei jedem Instrument möglich. Doch eine solche Fähigkeit wird leider nur sehr wenigen Menschen mit auf den Weg gegeben.

Häufig weisen solche Personen ein so genanntes „Absolutes Gehör“ auf. Bei diesem auch „Tonhöhengedächtnis“ genannten Phänomen können die Menschen die exakte Höhe des Tons durch ein bloßes Hören bestimmen. Ein Ablesen vom Notenblatt entfällt dementsprechend – stattdessen wird das jeweilige Stück einfach frei nachgespielt. Der Normalsterbliche hat in der Regel kein „Absolutes Gehör“ und muss daher die Noten lernen.

Wichtige Grundlage für sämtliche musikalischen Ambitionen

Wer bereits im Kindesalter die Tonleiter zu erklimmen weiß, hat es bei jeder Art von Instrument im späteren Leben einfacher: Töne können direkt zugeordnet, Melodien recht schnell nachgespielt werden. Eine entsprechende Grundlage wird zwar in so gut wie jeder Grundschule im Musikunterricht gelegt, doch um eine spezielle, gezielte Ausbildung durch eine Musikschule kommen die Wenigsten herum.

Die klassische C-Dur-Tonleiter

Bevor Sie Ihre ersten Noten lesen, gilt es die klassische C-Dur-Tonleiter zu verstehen. Sie können sich diese am besten anhand einer Klavier- oder Orgeltastatur verdeutlichen. Diese Tonleiter ist relativ einfach, wird nur auf den sogenannten "weißen" Tasten gespielt und besteht aus acht ganzen Tönen (c, d, e, f, g, a, h, c). Halbtöne, die sogenannten "schwarzen" Tasten benötigen Sie hier erst mal nicht.

Auf dem Notenblatt geht die C-Dur-Tonleiter vom ersten c, welches auf eine zusätzliche untere Linie gezeichnet ist, bis zum zweiten c, welches sich oben zwischen der zweiten und der dritten Linie befindet.

Wenn Sie diese Tonleiter beherrschen, machen Sie einfach mit anderen Tonleitern sowie den verschiedenen Halbtönen und Vorzeichen (fis oder b) weiter. Entsprechende Anleitungen und Übungen erhalten Sie im Musikgeschäft oder im Internet. Sie werden sehen, so schwer ist Notenlesen gar nicht.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Kunst & Kultur > Musik

shopping-portal