Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Hamsterkäfig einrichten: Was Hamster zum Wohlfühlen brauchen

Nager beschäftigen  

Hamsterkäfig einrichten: Was Hamster zum Wohlfühlen brauchen

06.10.2014, 13:29 Uhr | rk (CF), anni

Hamsterkäfig einrichten: Was Hamster zum Wohlfühlen brauchen. Bei der Einrichtung des Hamsterkäfigs darf die Trinkflasche natürlich nicht vergessen werden (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bei der Einrichtung des Hamsterkäfigs darf die Trinkflasche natürlich nicht vergessen werden (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

So ruhig sich Hamster tagsüber auch verhalten, in der Nacht sind die kleinen Nager umso lebhafter. Wer einen Hamsterkäfig einrichten möchte, sollte daher auf Versteckmöglichkeiten ebenso viel Wert legen wie auf Kletterplätze, Laufrad und separate Trink- und Futterstellen.

Schlafhaus und Nistmaterial für Hamster

Eines der wichtigsten Utensilien im Hamsterkäfig ist das Schlafhaus. Dieses sollte artgerecht sein und einige Voraussetzungen erfüllen. Ein gutes Schlafhaus ist aus unbehandeltem Holz, hat mehrere Kammern und lässt so gut wie kein Licht ins Innere. Achten Sie darauf, dass die Zugänge zu den einzelnen Kammern groß genug für Ihr Haustier sind. Tipp: Das Schlafhaus muss nicht das einzige Gebäude im Käfig sein – kleinere „Nebengebäude“ bieten zusätzlich Abwechslung.

Da Goldhamster gern Nester bauen, sollten Sie den Tieren geeignetes Nistmaterial zur Verfügung stellen. Der Fachhandel bietet beispielsweise Heu oder sogenannte Kuschelnester, aus denen sich die Nager Schlafplätze selbst schaffen können. Achtung: Nicht geeignet sind Stoffreste, Hamsterwatte und wasserfeste Tücher.

Einstreu & Co. zum Einrichten

Ebenso wichtig wie ein Häuschen oder mehrere Versteckmöglichkeiten ist die richtige Einstreu. Hier eignen sich unter anderem Holzspäne, die Sie in jedem Tierfachhandel erhalten. Sie sollten allerdings kein Nadelholz enthalten, da Hamster kein Harz vertragen. Streuen Sie die Späne mindestens vier bis fünf Zentimeter hoch in den Käfig, damit Ihr Hamster darin wühlen kann.

Um Ihrem Hamster zusätzliche Klettermöglichkeiten zu schaffen, sind aufgebockte Etagen innerhalb des Käfigs, zum Beispiel aus kühlendem Schiefer, ideal. Das Erklimmen fördert die Gesundheit Ihres Hamsters und stillt seine Neugierde. Achten Sie jedoch darauf, dass der Hamster nicht aus großer Höhe abstürzen kann. Auch Tunnelsysteme aus Kork, Papierrollen oder Styropor, sowie separate Sandbäder eignen sich wunderbar zum Entdecken, Graben und Wühlen.

Hamsterkäfig einrichten: Laufrad, Futter- und Wasserstelle

Ebenfalls gut für die Fitness Ihres Hamsters, und außerdem das A und O in jedem Hamsterkäfig, ist das Laufrad. Es sollte am besten aus natürlichen Materialien bestehen, stabil sowie verletzungssicher sein und einen Durchmesser von mindestens 25 Zentimetern haben, so der Deutsche Tierschutzbund. Eine geschlossene Lauffläche und Rückwand sind besonders wichtig, um die Verletzungsgefahr zu minimieren.

Wer einen Hamsterkäfig artgerecht einrichten möchte, sollte neben Spielzeug, Laufrad und Behausung(en) eine Trinkflasche, die bequem überkopf am Gitter befestigt werden kann, nicht vergessen. Achten Sie bei einem Futternapf (nicht zwingend notwendig) darauf, dass er aus schwerem Porzellan besteht, damit er nicht umgeworfen werden kann.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal