• Home
  • Leben
  • "Bares für Rares": Abzockvorwurf von Markus Lanz – So reagiert Detlev Kümmel


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoScholz fordert neue Pipeline durch EuropaSymbolbild für einen TextAchterbahn-Unfall im Legoland – VerletzteSymbolbild für einen TextVattenfall erhöht Strompreise starkSymbolbild für einen TextSiemens verzeichnet MilliardenverlusteSymbolbild für einen TextDoppeldecker bleibt unter Brücke hängenSymbolbild für einen TextRyanair: Ende der Billigflieger-ÄraSymbolbild für einen TextErste Großstadt vor "Oben ohne"-RegelSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextUnfall: 18-jährige Motorradfahrerin totSymbolbild für ein VideoFeuerteufel setzt 150 Hektar in BrandSymbolbild für einen TextRäuber scheitert an 96-JährigerSymbolbild für einen Watson TeaserSat.1 setzt Show ab: Moderatorin reagiertSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

So reagiert Detlev Kümmel auf den Abzockvorwurf von Lanz

Von t-online, rix

Aktualisiert am 16.02.2019Lesedauer: 2 Min.
Detlev Kümmel und Markus Lanz: Der Kunsthändler war in seiner Talkshow zu Gast.
Detlev Kümmel und Markus Lanz: Der Kunsthändler war in seiner Talkshow zu Gast. (Quelle: imago)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit dem "Bares für Rares" über die Bildschirme flimmert, wird diskutiert: Ist in der Trödelshow von Horst Lichter wirklich alles echt? Auch Markus Lanz spricht in seiner Talkshow von einer Abzocke.

Am Donnerstagabend waren experte Detlev Kümmel und Händler Julian Schmitz-Avila bei Markus Lanz zu Gast. Der Galerist und der Kunsthändler haben erst vor wenigen Wochen den Deutschen Fernsehpreis für "Bares für Rares" erhalten.


Die Experten und Händler von "Bares für Rares"

"Bares für Rares": Walter "Waldi" Lehnertz, Dr. Elisabeth "Lisa" Nüdling, Horst Lichter, Julian Schmitz-Avila, Christian Vechtel und David Suppes sind Teil der beliebten Trödelshow.
Horst Lichter: Seit 2013 moderiert der Fernsehkoch die ZDF-Trödelshow "Bares für Rares". Unterstützt wird der Moderator von Experten und Händlern.
+23

Keine Sendung ist am Nachmittag so beliebt wie die Trödelshow. Mit 23,9 Prozent Marktanteil dominiert das ZDF mit der Sendung das Daytime-Programm. Doch immer wieder muss sich "Bares für Rares" auch Fake-Vorwürfe anhören. Ist in der Show wirklich alles echt? Sprechen sich Händler und Experten untereinander ab? Auch Markus Lanz spricht am Donnerstagabend von einer Abzocke.

2.100 Euro für Flohmarktfund

In der Talkshow wird ein Ausschnitt aus der Sendung gezeigt. Ein Mann und seine Tochter kommen mit sechs Gläsern, die sie auf einem Trödelmarkt für fünf Euro das Glas erworben hatten, zu Horst Lichter. Experte Detlev Kümmel soll die Ware unter die Lupe nehmen und den Wert schätzen. Vater und Tochter hatten sich für die zehn Gläser 1.500 Euro erhofft.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Beatrice Egli begeistert mit Bikinibildern
Beatrice Egli: Die Sängerin zeigt sich im Bikini.


Der Experte legt noch 2.500 Euro oben drauf. Tatsächlich sind es Jugendstilgläser von 1902, dafür würde man heute zwischen 3.500 und 4.000 Euro bekommen, ist sich Kümmel sicher. Das höchste Angebot bei den Händlern liegt allerdings bei 2.100 Euro. Gerade einmal "nur" die Hälfte von dem, was der Experte geschätzt hat.

"Er zockt sie einfach ab – gnadenlos"

"Das ist ja ein völlig irrationales Verhalten. Die haben vorher die Zahl von dir gehört, die irgendwie fast das Doppelte ist, dann kommt der und zockt sie einfach ab – gnadenlos", kommentiert Markus Lanz die Szene. Detlev Kümmel hat dafür aber eine einfache Erklärung: "Er zockt sie nicht ab. Man darf eines nicht vergessen: Er bietet einen Preis, der ja ein Vielfaches dessen ist, was die Leute bezahlt haben. Also schon mal ein guter Gewinn."

Um wirklich den höchsten Schätzwert des Experten zu bekommen, müsse man die Ware richtig präsentieren. "Der Kunsthändler stellt sie in eine Vitrine in seinem Geschäft, das sehr viel Geld kostet, oder auf einer Kunstmesse. Und dann kommt das richtige fachkundige Publikum und kauft es dann. Da sind wir dann in einem Bereich der Liebhaberei. Es gibt Kunden, die wollen so etwas kaufen, weil es einen hohen Preis hat."


Doch sprechen sich die "Bares für Rares"-Stars vorher untereinander ab? Wissen die Händler was die Experten zuvor geschätzt haben? "Die Sendung ist natürlich echt. Wir wissen vorher nicht, welche Objekte uns erwarten. Es gibt kein Drehbuch, jeder zahlt aus eigener Tasche und kauft auf eigene Rechnung ein. Die Leute haben sich vorher beworben und kommen mit ihren Sachen zu uns", erklärte Händler Wolfgang Pauritsch im November in einem Facebook-Video.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens
Bares für RaresHorst LichterMarkus LanzTalkshowZDF

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website