Sie sind hier: Home > Leben > Testberichte >

"Öko-Test": Dieser Augen-Make-up-Entferner ist "ungenügend"

Rezeptur geht "komplett ins Auge"  

Dieser Augen-Make-up-Entferner ist "ungenügend"

26.11.2020, 07:00 Uhr | cch, t-online

"Öko-Test": Dieser Augen-Make-up-Entferner ist "ungenügend". Augen-Make-up: An zehn "sehr guten" Augen-Make-up-Entfernern hat "Öko-Test" nichts zu kritisieren. (Quelle: Getty Images/Luxy)

Augen-Make-up: An zehn "sehr guten" Augen-Make-up-Entfernern hat "Öko-Test" nichts zu kritisieren. (Quelle: Luxy/Getty Images)

Von ihnen erwarten die Verwenderinnen, dass sie besonders sanft zur Haut sind. Aber können Entferner für Augen-Make-up dem gerecht werden? "Öko-Test" hat verschiedene Abschminker untersucht. Nicht alle Produkte können die Tester empfehlen.

Für das Abschminken der empfindlichen Augenpartie sind besonders sanfte Mittel gefragt. Bei zehn von der Zeitschrift "Öko-Test" untersuchten Augen-Make-up-Entfernern handelt es sich um solche, acht weitere können die Experten empfehlen. Zwei Produkte sind hingegen alles andere als mild.

Zehn Augen-Make-up-Entferner sind "sehr gut"

Unter den zehn "sehr guten" Produkten landen alle acht Naturkosmetik-Produkte. Aber auch die zwei konventionellen Produkte "Balea Augen Make-up Entferner" von dm (0,95 Euro pro 100 Milliliter) und "CV Cadea Vera Sanfter Augen Make-up Entferner" von Müller (gleicher Preis) können überzeugen. Alle "sehr guten" Produkte sind frei von umstrittenen Inhaltsstoffen.

Make-up-Enterferner für wasserfeste Schminke tun sich hingegen schwerer, ohne solche auszukommen. Nur vier schaffen das und damit die Bestnote. Die übrigen nutzen zum Lösen der Schminke Paraffine, manche zusätzlich Silikonöle. Paraffine sind Fette auf Erdölbasis, die sich nicht so gut wie ein natürliches Öl ins Gleichgewicht der Haut integrieren. Bei Silikonölen handelt es sich um synthetische Polymere, die sich teilweise in der Umwelt sehr schlecht abbauen.

"Öko-Test": Dieses Abschmink-Produkt fällt durch

Noch weniger sanft kommt der Augen-Make-up-Entferner von L'Oréal (3,96 Euro pro 100 Milliliter) daher. Er enthält zusätzlich noch PEG/PEG-Derivate. Diese können die Haut durchlässiger machen für Fremdstoffe. Gerade rund um die Augenpartie, wo die Schutzbarriere der Haut ohnehin dünner ist, ist das nicht gut. Die Tester bewerten diesen Abschminker als "ausreichend".

Schlechter schneidet nur der "Essence Express Eye Make-up Remover" von Cosnova (1,59 Euro pro 100 Milliliter) ab. Den Testern zufolge ging seine Rezeptur – Achtung, Wortspiel – "komplett ins Auge". Denn in ihm entdeckte das Labor Formaldehyd/-abspalter – vermutlich vom Konservierungsmittel DMDM Hydantoin, das Formaldehyd abspalten kann und auf der Liste der Inhaltsstoffe des Produkts steht.

Formaldehyd gilt, wenn es eingeatmet wird, als krebserregend. Zudem kann es Kontaktallergien auslösen und die Schleimhäute reizen. "Im Bereich der Augen ist es eindeutig fehl am Platz", urteilen die Tester – und vergeben ein "Ungenügend".

Inhaltsstoffe für Gesamturteil entscheidend

Getestet wurden insgesamt 20 Augen-Make-up-Entferner, darunter acht zertifizierte Naturkosmetikprodukte. 14 der Abschminker sind auch für wasserfestes Make-up geeignet. Das Testergebnis beeinflussten einzig die Inhaltsstoffe der Produkte; Handhabung oder Effektivität der Reiniger wurden nicht getestet.

Das ausführliche Testergebnis können Sie in der Dezember-Ausgabe von "Öko-Test" nachlesen.

Verwendete Quellen:
  • Testergebnisse "Öko-Test"

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: