Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Frisuren >

Haare färben für einen Tag - wie geht das?

Neuer Look  

Haare färben für einen Tag - wie geht das?

30.01.2014, 10:25 Uhr | rg (hp)

Das kurzfristige Färben der Haare ist möglich. Es gibt einige Methoden, mit denen Sie einen Tag lang eine andere Haarfarbe tragen können. Ob Haarspray, Haarkreide oder Lebensmittelfarbe - wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihrem Haar kurzzeitig einen neuen Look verpassen.

Färben mit Haarspray

Mit farbigen Haarsprays können Sie Ihr Haar besonders leicht für kurze Zeit einfärben. Beachten Sie dabei, dass die Farben auf dunklem Haar weniger stark zur Geltung kommen als auf hellen Haarfarben. Das Spray sprühen Sie mit einem Abstand von 20 Zentimetern auf Ihr Haar. Schützen Sie dabei Ihre Kleidung.

Möchten Sie nur einzelne Strähnen färben, verwenden Sie dazu eine Strähnchenhaube. Ziehen Sie einzelne Haarsträhnen durch die Haube und färben Sie das Haar mit dem farbigen Spray ein. 

Mit Haarkreide zu einer neuen Haarfarbe

Mit Haarkreide können Sie Ihr Haar für einen Tag bunt färben. Die Bandbreite an verschiedenen Farben ist bei Haarkreide relativ groß, gerade wenn es um bunte Haarfarben geht.

Bevor Sie die Kreide anwenden, sollten Sie Ihre Kleidung schützen – tragen Sie also entweder alte Kleidung oder einen Frisiermantel. Verwenden Sie außerdem Handschuhe, damit die Hände nicht eingefärbt werden.

Die richtige Anwendung von Haarkreide

Ihr Haar fassen Sie dann zusammen und feuchten es leicht mit Wasser an. Das Anfeuchten gelingt am besten mithilfe einer Sprühflasche aus dem Friseurbedarf. Drehen Sie das Haare leicht ein und tragen die Haarkreide auf.

Anschließend muss die Farbe trocknen. Bürsten Sie das Haar dafür leicht durch. Haarkreide können Sie einfach mit Shampoo und Wasser auswaschen.

Haare mit Lebensmittelfarben für einen Tag färben

Mischen Sie Lebensmittelfarben nach Wunsch in einer kleinen Schüssel unter eine kleine Menge Haarspülung. Zum Mischen und Färben eignet sich zum Beispiel eine Zahnbürste. Die Mischung muss eine kräftige Farbe annehmen. Verteilen Sie die Farbe mit der Zahnbürste im Haar. Bei dunklem Haar ist es sinnvoll, die Paste nicht auszuspülen. Das Haar sieht dann aber etwas starr und unnatürlich aus.

Frisieren Sie Ihr Haar im nassen Zustand. Bei hellem Haar können Sie die Farbe nach zwei Stunden mit kaltem Wasser ausspülen. Verwenden Sie dazu kein Shampoo. Die Farben, die für das Färben von Lebensmitteln entwickelt wurden, sind in der Regel wasserlöslich und lassen sich komplett auswachsen. Daher ist es wichtig, das Haar nicht zu gründlich zu spülen. Trotzdem sollten Sie vorab an einer kleinen Strähne testen, ob sich die Farbe mit Shampoo auswaschen lässt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Frisuren

shopping-portal