Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Beauty >

Sind Speiseöle zur Hautpflege geeignet?

Nach dem Duschen mit Speiseöl einreiben?

11.11.2011, 15:04 Uhr | tze, dpa-tmn, dpa-tmn

Sind Speiseöle zur Hautpflege geeignet?. Olivenöl enthält wertvolle Fettsäuren, taugt aber nur bedingt zur Hautpflege. (Quelle: Archiv)

Olivenöl enthält wertvolle Fettsäuren, taugt aber nur bedingt zur Hautpflege. (Quelle: Archiv)

Das Angebot an Produkten für die Hautpflege ist riesig und die Preisspanne ist nach oben offen. Steht womöglich in jeder Küche eine preiswerte Alternative? Olivenöl wird beispielsweise als Geheimtipp bei spröder, rissiger Haut angepriesen, auch andere Speiseöle sollen die Haut geschmeidig halten. Wir haben dazu die Meinung eines Hautarztes eingeholt.

Nach dem Duschen ein Klacks Sonnenblumenöl

Kalt gepresste und native Speiseöle seien nicht nur zum Essen, sondern auch für die Hautpflege geeignet, empfiehlt die Verbraucher Initiative in ihrer Broschüre "Pflanzenöle". Öle mit einem hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie Soja-, Sonnenblumen- oder Weizenkeimöl nehme die Haut schnell auf - am besten, wenn sie leicht feucht sei. Diese Öle böten sich daher als Pflege nach dem Duschen oder Baden an, heißt es in der Broschüre. Langsamer von der Haut aufgenommen würden Mandel-, Sesam-, Oliven- und Erdnussöl. Die Verbraucher Initiative empfiehlt sie daher zur Pflege trockener Haut und als Massageöle.

Speiseöle eignen sich nur bedingt zur Hautpflege

Kann man Speiseöle wirklich bedenkenlos zur Hautpflege benutzen? "Im Prinzip ja, aber mit Vorsicht", meint der Dermatologe Dr. Wolfgang Klee aus Mainz. "Was man essen kann, kann man auch auf die Haut auftragen." Allerdings warnt er vor unerwünschten Effekten.

Öle trocknen die Haut aus

"In der Dermatologie werden ja oft pflanzliche Öle wie Jojoba-, Oliven- oder Mandelöl verwendet - allerdings nicht als Solitär, sondern als Bestandteil einer Creme, Salbe oder Milch. Und das ist auch sinnvoll, weil sie in dieser Form besser verträglich sind." Der Hautarzt klärt einen verbreiteten Irrtum auf: "Öle haben keinen rückfettenden Effekt, sondern trocknen die Haut aus," erklärt Klee.

Allergische Reaktionen sind möglich

Auch der Hauttyp und die Empfindlichkeit spielen eine Rolle. So sei beispielsweise Kamille ein sehr guter Wirkstoff für die Hautpflege, könne aber auch Reizungen und Allergien auslösen. Dieses Risiko bestehe auch bei Speiseölen, wenn die Wirkstoffe in höherer Konzentration enthalten seien als bei einem Kosmetikprodukt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe