Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Deutschland > Oktoberfest >

Die verschiedenen Bierkrüge auf dem Oktoberfest

Kultur  

Die verschiedenen Bierkrüge auf dem Oktoberfest

31.07.2013, 09:36 Uhr | po (CF)

Die verschiedenen Bierkrüge auf dem Oktoberfest. Im "Isarseidl" wird das Bier traditionell ausgeschenkt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Im "Isarseidl" wird das Bier traditionell ausgeschenkt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Dass der Oktoberfestbesucher Bier trinkt, steht außer Frage. Aber welcher Bierkrug darf es sein? Glas oder Stein? Mit Deckel oder ohne? Jahreskrüge, Wirtekrüge und Sammelkrüge – das Oktoberfest bietet eine große Anzahl verschiedener Humpen. Aus welchem Gefäß Ihnen das Bier am besten schmeckt, müssen Sie allerdings selbst ausprobieren.

Stein oder nicht Stein – das ist hier die Frage

Ganz grob lassen sich die Bierkrüge auf dem Oktoberfest in zwei Gruppen einteilen: Glaskrüge und sogenannte Steinkrüge. Dabei sind die Steinkrüge eigentlich aus Ton hergestellt und gebrannt. In der Fachsprache heißen sie auch "Keferloher". Aus Stein ist auch der offizielle "Wiesnkrug", den die Stadt München jedes Jahr herausbringt. Der Glaskrug wird auch "Isarseidl" genannt. In Bayern wird in diesem Ein-Liter-Krug auch in zahlreichen Gaststätten, Biergärten und natürlich auf dem Oktoberfest ausgeschenkt.

Jahres- und Sammelkrüge

Der offizielle Oktoberfestkrug wird seit 1978 von der Stadt München und dem Tourismusamt herausgegeben. Auf ihm ist jedes Jahr das aktuelle Plakatmotiv des größten Volksfestes der Welt zu sehen. Obwohl – oder gerade weil – das Oktoberfestplakat meist schon ab Februar die Straßen ziert, können Liebhaber die Veröffentlichung des Jahreskruges Ende August kaum erwarten.

Traditionelles Souvenir

Neben dem offiziellen Wiesnkrug können Besucher zahlreiche andere Spezialkrüge erwerben. Jedes Jahr bringen Brauereien, beliebte Bierzelte und einzelne Wirte diese Sammlerstücke heraus. Es gibt sie mit und ohne Zinndeckel – genau wie den offiziellen Wiesnkrug. Der Deckel wird meist von historischen Oktoberfest-Szenen oder ganzen Serien geziert. Dazu gehören zum Beispiel Porträts bayerischer Könige oder Münchner Originale.

Bierkrüge nicht einfach mitnehmen

Wenn Sie sich nun fragen, wie Sie an Ihren eignen Bierkrug vom Oktoberfest kommen, lautet die Antwort ganz klar: Kaufen Sie sich einen! Auf keinen Fall sollten Sie den Humpen, aus dem Sie im Bierzelt getrunken haben, einfach mitnehmen. Das könnte Ihnen eine Anzeige wegen Diebstahls einbringen.

In allen Zelten gibt es Verkaufsstände, an denen Sie ganz offiziell Ihren eigenen Bierkrug erwerben können. Diese Krüge unterscheiden sich von denen im Ausschank. Leugnen ist im Zweifelsfall also zwecklos.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Deutschland > Oktoberfest

shopping-portal