Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisen in der Corona-Krise >

Fastenreisen: So werden Sie lästige Corona-Kilos wieder los

Attraktiver Fasten  

So werden Sie lästige Corona-Kilos wieder los

04.01.2022, 11:41 Uhr | Monika Hoeksema, SRT

Fastenreisen: So werden Sie lästige Corona-Kilos wieder los. Fastenreisen: Es werden auch Programme angeboten, die das Fasten mit Wanderungen verbinden. (Quelle: Getty Images/shapecharge)

Fastenreisen: Es werden auch Programme angeboten, die das Fasten mit Wanderungen verbinden. (Quelle: shapecharge/Getty Images)

Viele jammern über den angefutterten Hüftspeck. Aber es gibt Abhilfe, sogar in Form von Reisen: Veranstalter wie Hotels machen ihren Kunden das Fasten jetzt so abwechslungsreich und angenehm wie möglich.

Kein Scherz: Neben der Corona- gibt es auch die Adipositas-Pandemie, zusätzlich "befeuert von Corona". So formuliert es der Ernährungsmediziner und Leiter des "Else Kröner Fresenius Zentrums für Ernährungsmedizin", Hans Hauner.

Die Technische Universität München (TUM) ermittelte in einer Studie, dass die Deutschen im Schnitt fünf Kilo während der Pandemie zugelegt haben. Das Robert Koch-Institut kam in einer anderen Studie zwar nur auf etwas mehr als ein Kilogramm. Doch sei's drum. Der Speck muss weg – ob beim Wandern, im Kloster oder im luxuriösen Wellnesshotel. Wir haben fünf attraktive Abspeck-Reisemöglichkeiten gefunden.

Das ganze Programm – auch extra für Männer

Fastenwandern oder Fastenkurs? Und wo? Wer sich erst einmal schlau machen möchte, welche Kur und welches Programm sich am besten für sie oder ihn eignet, erhält auf der Website der Deutschen Fastenakademie einen guten Überblick.

Unter anderem ein Angebot nur für Männer hält das Alphotel Stocker in Südtirol bereit. Nach vier Übernachtungen sind sie nicht nur entgiftet; Spaziergänge und Yoga, Fußbäder und Massagen, Gesichtsbehandlungen und Leberwickel sorgen für Wohlbefinden und ein erhöhtes Körperbewusstsein. Die Rezepte gibt's am Ende zum Nachkochen mit. Da schmeckt das Bier beim nächsten Fußballgucken umso besser.

Fastenwandern mit Walbeobachtung

Die Fasten-Wanderzentrale hat ihre Termine für das Jahr 2022 längst festgelegt. Die Routen reichen von fast von der Haustür weg über Wege in der DACH-Region bis hin zu Zielen in Italien, Frankreich und Portugal. Wagen wir also einfach mal wieder von einer Reise zu träumen, beispielsweise auf die Azoren, genauer gesagt auf die Insel Pico. Dort erobern die Teilnehmer das zweitgrößte Eiland der Inselgruppe in Wanderschuhen.

Täglich vier Stunden geht es gut eine Woche lang durch sattgrüne Landschaften mit Blick auf den Ozean und über schwarzes Lavagestein. Auch das Beobachten von Walen und Delfinen steht auf dem Programm – wer denkt da noch an einen knurrenden Magen. Und auf den Wein, den die Winzer auf der Insel produzieren, kann man sich zu Hause zurecht freuen.

Fasten im Kloster

Wer meint, Fasten im Kloster sei eintönig, täuscht sich. Das Kloster Pernegg im Waldviertel in Österreich hält eine Vielzahl von Angeboten bereit, vom "Vital-Fasten" über "Fasten und Achtsamkeit" und Ayurveda-Fasten bis hin zu "Fasten und Golferlebnis". Wer etwas Anlauf braucht, um den inneren Schweinehund zu überzeugen, der mag sich vielleicht für "Osterfasten – wie Phoenix aus der Asche" entscheiden.

Während des zehntägigen Aufenthalts erwartet Gäste das Programm nach Dr. Buchinger mit Wanderungen und Meditationen sowie Informationen zu Stress und Burnout. Das Ziel: Seelischer Ballast soll ebenso abgeworfen werden wie körperlicher; es gilt außerdem, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Für eine Auferstehung wie Phoenix aus der Asche eben, für einen Neuanfang nach einer schwierigen Zeit.

Luxuriös Fasten mit Sterneküche

Kann denn Fasten Sünde sein? Unbedingt. Im Allgäu heißt es "Verzicht genießen", und zwar in Haubers Naturresort. Dort specken Gäste nach Johann Schroth oder nach Buchinger ab und das mit vier Sternen Superior. Das zarte Frühstück gibt's auf Wunsch ans Bett, was sonst serviert wird während der Heilfastentage, kommt ebenfalls aus der Sterneküche.

Dazwischen heißt es Entspannen beim Waldbaden und im Heubett, bei der Ayurveda-Massage und in der Sauna. Freilich, gewandert werden darf auch, beispielsweise auf dem hauseigenen Klimapfad. Allein deshalb, um die Muskeln dann wieder im beheizten Außenpool zu lockern.

Fasten mal anders

Für eine besondere Art des Fastens wirbt die Evangelische Kirche und das seit drei Jahrzehnten. Jahr für Jahr heißt es: "Sieben Wochen ohne", und 2022: "Üben! Sieben Wochen ohne Stillstand". Dabei geht es darum, Neues zu erlernen. "Wir schauen, was auf dem Weg von Wollen zu Können so alles passiert", heißt es im Programm. "Wir begegnen dem inneren Schweinehund und dem Überraschungserfolg, entdecken eine Quelle an der Durststrecke – und lernen uns selbst Woche für Woche besser kennen. Eine Reise, die Bewegung in unser Leben bringt."

Dafür muss man nicht einmal ins Auto steigen. 47 Tage lang geht es zwischen Aschermittwoch und Ostern um das Thema, das man sich dazu aussucht. Allein ist man dennoch nicht: Die Teilnehmer tauschen sich auf digitalem Weg aus, sind auf sozialen Kanälen unterwegs. Was nicht heißen soll, dass man während dieser Zeit nicht auch auf Süßes und Fettiges verzichten kann.

Verwendete Quellen:
  • Reiseredaktion SRT

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: