Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Kreuzfahrten >

"Titanic II" geht 2022 auf Jungfernfahrt

Möglichst ohne Eisberg  

"Titanic II" geht 2022 auf Jungfernfahrt

24.10.2018, 11:07 Uhr | hs, t-online.de

Ein Nachbau der legendären Titanic soll bald in See stechen. (Quelle: SAT.1)
Die Titanic sticht wieder in See

110 Jahre nach dem Untergang der Titanic soll 2022 ein originalgetreuer Nachbau auf Reisen gehen. (Quelle: SAT.1)

Ahoi! Ein Nachbau der Titanic soll bald in See stechen. (Quelle: SAT.1)


Das berühmteste Schiff der Welt bekommt ein Comeback: Der Unglücksdampfer "Titanic" wird detailgetreu nachgebaut. Bei der Sicherheit soll die moderne Replik aber vom Original abweichen.

Die Reederei "Blue Star Line" hat die Jungfernfahrt eines Nachbaus der "Titanic" für 2022 angekündigt, wie das Onlineportal "Cruise Arabia Online" berichtet. Wer an Bord der "Titanic II" geht, sollte allerdings nicht abergläubig sein. Denn dann jährt sich der Untergang des Originals zum 110. Mal.

Außerdem soll das neue Schiff auf der Unglücksroute Southampton–New York verkehren, auf der die "Titanic" am 14. April 1912 einen Eisberg rammte und unterging. Das damals größte Passagierschiff der Welt riss beim Untergang etwa 1.500 Menschen mit in den Tod, weshalb die Tragödie als eine der größten Schiffskatastrophen der Seefahrtsgeschichte gilt.

Modernes Kreuzfahrtschiff im Retro-Look

"Die Blue Star Line wird ein authentisches "Titanic"-Erlebnis erschaffen", sagte Clive Palmer von der Reederei dem Onlineportal. Die Inneneinrichtung und die Kabinen sollen demnach so luxuriös gestaltet sein wie bei der "Titanic".

Geplante Inneneinrichtung der "Titanic II":  Sie soll luxuriös werden und sich stark an dem Vorgängermodell orientieren. (Quelle: dpa/epa/Jason Szenes)Geplante Inneneinrichtung der "Titanic II": Sie soll luxuriös werden und sich stark an dem Vorgängermodell orientieren. (Quelle: epa/Jason Szenes/dpa)

Auch die berühmten vier Schornsteine werden nachgebaut, obwohl das Schiff mit Diesel und nicht mit Kohle fahren soll. Damit es aber nicht wieder zu einer Katastrophe kommt, soll Navigationstechnik aus dem 21. Jahrhundert verbaut werden.

Die Kosten für den Nachbau sollen 500 Millionen US-Dollar betragen. Auf neun Decks mit 840 Zimmern sollen 2.400 Passagiere und 900 Besatzungsmitglieder Platz haben. Neben der Strecke auf dem Nordatlantik wird die "Titanic II" regelmäßig auch andere Orte wie Dubai ansteuern.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Waschmaschinen: wenn du waschsam bleibst
gefunden auf otto.de
ANZEIGE
Jetzt 80,- € geschenkt beim Kauf einer Milch-Maschine
von NESPRESSO
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018