Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Kreuzfahrten >

Was passiert bei Todesfällen auf Kreuzfahrten?

Spezielle Vorbereitungen  

Was passiert bei Todesfällen auf Kreuzfahrten?

16.10.2019, 13:56 Uhr | dpa

Was passiert bei Todesfällen auf Kreuzfahrten?. Kreuzfahrtschiff: Im vergangenen Jahr buchten nach Angaben des Branchenverbandes CLIA 2,23 Millionen Deutsche eine Hochseekreuzfahrt.  (Quelle: imago images/Penofoto)

Kreuzfahrtschiff: Im vergangenen Jahr buchten nach Angaben des Branchenverbandes CLIA 2,23 Millionen Deutsche eine Hochseekreuzfahrt. (Quelle: Penofoto/imago images)

Sie sollen Urlaubserholung und Spaß bringen: Doch was passiert, wenn auf einer Kreuzfahrt jemand stirbt? Große Reedereien verraten ihre Vorkehrungen – und wie oft Todesfälle auftreten. 

Die Besatzungen der deutschen Kreuzfahrtschiffe sind auf Todesfälle an Bord nach Angaben der Branche gut vorbereitet. Die Schiffscrews seien hierfür geschult, um diskret und pietätvoll zu handeln, sagt eine Sprecherin der Reederei Cunard Line in Hamburg.

Leichensäcke und Kühlräume

Solche Ereignisse seien aber äußerst selten, betonen auch Aida Cruises, Tui Cruises und Costa Kreuzfahrten. Nach Angaben der Branchenverbandes Cruise Lines International Association (CLIA) Deutschland gibt es an Bord von Kreuzfahrtschiffen in der Regel Body Bags, also spezielle Leichensäcke, und für Leichname vorgesehene Kühlfächer. Die Schiffe haben Hospitalbereiche.

Über die Zahl der Menschen, die jedes Jahr an Bord alters- oder kranheitsbedingt sterben, machte die Branche keine Angaben. Lediglich Tui Cruises nennt Zahlen. So seien von April 2018 bis April 2019 insgesamt elf Menschen auf sieben Kreuzfahrtschiffen mit mehreren hunderttausend Gästen im Jahr gestorben, sagt ein Sprecher. Nur ein einziger Suizid sei seit Gründung des Unternehmens 2008 bekannt.



Rechnet man die Angaben von Tui Cruises auf die Branche hoch, dürften jedes Jahr mehrere Dutzend Menschen an Bord sterben. Im vergangenen Jahr buchten nach Angaben des Branchenverbandes CLIA 2,23 Millionen Deutsche eine Hochsee-Kreuzfahrt. "Natürlich versuchen wir, aus Respekt vor den Angehörigen, so diskret wie möglich mit der Situation umzugehen", sagt der Tui Cruises-Sprecher.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal