Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Flugreisen >

Iberia bietet Business-Class-Upgrade per Auktion

Neues Angebot bei Iberia  

Business-Class-Upgrade per Auktion

07.10.2013, 16:20 Uhr | mro, dpa

Iberia bietet Business-Class-Upgrade per Auktion. Iberia versteigert Upgrades (Quelle: imago images/Rüdiger Woelk)

Iberia versteigert Upgrades (Quelle: Rüdiger Woelk/imago images)

Das Upgrade auf die Business Class bleibt für viele Economy-Kunden meist zu teuer und nicht erreichbar. Doch bei einigen Fluggesellschaften kommt man per Auktion zum gewünschten besseren Platz. Jüngste Anbieterin der Upgrade-Auktionen ist Iberia. Wenige Wochen vor dem Flug kontaktiert die Airline nach Angaben einer Sprecherin Gästen mit Economy-Tickets per E-Mail oder Telefon. Diese können dann im Internet auf ein Upgrade in die Business-Class bieten.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Die Gäste mit den höchsten Geboten bekommen kurz vor Reisebeginn den Zuschlag - und sparen gegenüber Passagieren, die sofort ein Business-Class-Ticket gekauft haben.

Auktions-Gewinner bekommen alle Business-Class-Leistungen

Das Angebot macht die Airline ihren Kunden für Flüge, deren Business-Class nicht ausgebucht ist. Die Gewinner der Auktion bekommen die Leistungen, die allen Business-Class-Passagieren zustehen, etwa Zugang zu den VIP-Lounges oder schnelleren Check-in. Ihr Gebot können die Iberia-Kunden bis zu fünf Tage vor dem Abflug ändern oder ganz zurückziehen.

Auch weitere Airlines versteigern Upgrades

Auch zahlreiche andere Fluggesellschaften machen solche Upgrade-Auktionen, wenn sie für einen Flug nicht genügend Business-Class-Tickets verkauft haben. Darunter sind etwa KLM, El Al, Etihad oder Austrian Airlines. Welche Economy-Gäste das Upgrade-Angebot bekommen, variiert von Airline zu Airline. Laut Medienberichten kann die Auswahl der Passagiere, die mitbieten dürfen, unter anderem von der Menge der freien Business-Class-Sitze und dem Vielflieger-Status des Kunden abhängen. Austria Airlines etwa erlaubt sogar allen Passagieren, um den begehrten Platz mitzubieten, wenn das Economy-Ticket bis spätestens 72 Stunden vor dem Abflug ausgestellt ist.

Nach Recherchen von CNN ähneln sich die Vergabe der Plätze bei den verschiedenen Airlines bis auf kleine Unterschiede. So ist die Auktion meist "blind", der Bietende kann also Gegen- oder Höchstgebote nicht einsehen. Die Bietenden erfahren erst kurz vor dem Flug, ob ihre Auktion erfolgreich war. Die Kosten für ein Upgrade unterschieden sich stark je nach Airline, Zeitpunkt und Strecke. Wie hoch ein Angebot sein muss, um den Business-Class-Sitz sicher zu haben, verraten die Airlines nicht. Laut CNN sei es aber klar weniger als der reguläre Preis für einen solchen Platz.

Weitere Informationen:

Details zu den Upgrade-Auktionen finden sich auf speziell eingerichteten Informationsseiten von KLM, Austrian Airlines, El Al oder Etihad.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal