Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenReisenReisetipps

Es droht der "Verkehrsinfarkt" zu Weihnachten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSpahn will Deutsch-Prüfung in KitasSymbolbild für einen TextMit fast 51: Pechstein erneut MeisterinSymbolbild für einen TextRheinmetall-Chef will mehr GeldSymbolbild für ein VideoRussisches Manöver sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextEmpörung nach tragischem Katzen-TodSymbolbild für einen TextPolizei verhindert Angriff von 300 FansSymbolbild für einen TextMarie Kondo räumt nicht mehr aufSymbolbild für einen TextKroatien-Star wechselt nach ItalienSymbolbild für einen TextBetrunkener flieht nach UnfallSymbolbild für einen TextLotto am Samstag: Die GewinnzahlenSymbolbild für einen TextUSA: Schwarzbär schießt SelfiesSymbolbild für einen Watson TeaserFormel 1: Schlammschlacht eskaliertSymbolbild für einen TextDiese Risiken birgt eine verschleppte Erkältung
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Es droht der "Verkehrsinfarkt" zu Weihnachten

Von dpa-tmn
19.12.2017Lesedauer: 2 Min.
Es droht Stau in beide Richtungen.
Dicht an dicht in beide Richtungen, also Thermoskanne und Wolldecke nicht vergessen. (Quelle: Peter Kneffel dpa/lby/dpa - Bildfunk)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein erster Höhepunkt erwartet die Autofahrer laut ADAC am 22. Dezember. Alle Bundesländer sind von diesem Tag an in den Schulferien. Entsprechend dürften sich die Fernstraßen in fast alle Richtungen füllen. Am 23. Dezember wird es vor allem auf den Strecken in die Alpen und zu anderen Wintersportgebieten voll.

Es droht nach ACE-Einschätzung in vielen Innenstädten ein "Verkehrsinfarkt" – die in der Regel letzte große Einkaufsmöglichkeit für drei Tage dürfte für enormen Ansturm sorgen. Am Heiligabend und am Ersten Weihnachtsfeiertag erwarten die Autoclubs eine ruhigere Lage auf den Straßen. Am Dienstagnachmittag füllen sich wegen des Rückreiseverkehrs die Fernstraßen aber wieder.

Reisende sollten vor allem rund um die Ballungsräume Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Hamburg, Berlin, München und Stuttgart mit Staus und Behinderungen rechnen. Das gilt ebenfalls auf folgenden Strecken in jeweils beiden Richtungen:

  • A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg
  • A 2 Dortmund - Hannover - Braunschweig - Berlin
  • A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main - Köln - Oberhausen - Arnheim
  • A 4 Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck; Köln - Aachen
  • A 5 Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel
  • A 6 Metz/Saarbrücken - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A 9 Berlin - Nürnberg - München
  • A 10 Berliner Ring A 11 Berliner Ring - Dreieck Uckermark - Stettin
  • A 24 Berlin - Hamburg
  • A 45 Dortmund - Gießen
  • A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
  • A 81 Heilbronn - Stuttgart - Singen
  • A 93 Inntaldreieck - Kufstein
  • A 95 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München - Lindau
  • A 99 Umfahrung München

Stauprognose für Österreich und die Schweiz

In Österreich und in der Schweiz dürfte sich die Verkehrslage am langen Weihnachtswochenende ähnlich darstellen wie in Deutschland. Schwerpunkttage für Staus sind auch in den Alpenländen Freitag und Dienstag. Rund um die Skigebiete dürfte der Samstag sehr turbulent verlaufen, da er ein typischer Anreisetag sei, sagt der ACE voraus.

Die Clubs halten in Österreich folgende Autobahnen für besonders staugefährdet:

  • A 1 Westautobahn
  • A 10 Tauernautobahn
  • A 12 Inntalautobahn
  • A 13 Brennerautobahn
  • A 14 Rheintalautobahn

In der Schweiz müssen sich Autofahrer insbesondere auf folgenden Strecken auf Behinderungen einstellen:

  • A 1 St. Gallen - Zürich - Bern - Lausanne - Genf
  • A 2 Gotthardroute
  • A 4 Deutsche Grenze - Zürich
  • A 13 Sargans - Chur

In den Alpen sind die meisten Pässe mit regulären Wintersperren nun geschlossen. Bei der Rückreise nach Deutschland kann es aufgrund von Kontrollen zu längeren Wartezeiten an der Grenze kommen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Flug bestreikt: So bekommen Sie Ihr Geld zurück
Von Laura Helbig
ADACBraunschweigDeutschlandHeilbronnSchweizStauprognoseWeihnachtenWürzburgÖsterreich
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website