Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Busreisen >

Neue Einnahmequelle: Flixbus führt Reservierungen ein

Neue Einnahmequelle  

Flixbus führt Reservierungen ein

01.02.2018, 19:20 Uhr | dpa, t-online.de

Neue Einnahmequelle: Flixbus führt Reservierungen ein. Fahrzeuge von Flixbus in Frankfurt: Der Anbieter führt ein System für Sitzplatzreservierungen ein. (Quelle: dpa/Archivbild/Arne Dedert)

Fahrzeuge von Flixbus in Frankfurt: Der Anbieter führt ein System für Sitzplatzreservierungen ein. (Quelle: Archivbild/Arne Dedert/dpa)

Fahrgäste von Flixbus können nun auch Sitzplätze reservieren. Zunächst sind auf ausgewählten Verbindungen ab dem 8. Februar feste Plätze buchbar.

"Es handelt sich um ein Pilotprojekt, dass wir aufgrund der großen Kundennachfrage initiiert haben", so ein Sprecher des Unternehmens. Eine Reservierung kostet mindestens 1,50 Euro. Für Plätze am Tisch werden 2 Euro fällig, für die erste Reihe oben im Doppeldecker 4 Euro.

Der deutsche Marktführer erschließt sich damit eine neue Einnahmequelle neben der Buchung von Zusatzgepäck. Nach dem Pilotprojekt in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich und Tschechien soll die Reservierung europaweit kommen. Flixbus betont, Fahrgäste könnten in jedem Bus weiterhin auch ohne Reservierung reisen.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal