HomeLebenReisenReisetipps

Booking.com will Reise-Komplettanbieter werden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSpektakuläre Bruchlandung in FrankreichSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für ein VideoRussen streiten über KriegsdienstSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen TextSki-Olympiasieger hat HodenkrebsSymbolbild für einen TextBäckereikette senkt BrotpreiseSymbolbild für einen TextUS-Nachrichtensprecher getötetSymbolbild für einen TextAuto fährt in feiernde GruppeSymbolbild für einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild für einen TextIst Lilly zu Sayn-Wittgenstein solo?Symbolbild für einen TextMensch stirbt bei Unfall nahe HamburgSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Booking.com will Reise-Komplettanbieter werden

Von afp
Aktualisiert am 22.07.2021Lesedauer: 1 Min.
Booking.com: Das Portal will bald mehr als Hotelbuchungen anbieten.
Booking.com: Das Portal will bald mehr als Hotelbuchungen anbieten. (Quelle: ZUMA Wire/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Booking.com könnte schon bald zum Konkurrenten von klassischen Reiseveranstaltern werden. Die Buchungsplattform plant eine Erweiterung ihres Angebots.

Das Hotelportal Booking.com will sein Angebot künftig deutlich ausbauen. "Wir wollen alles bieten, was zu einer Reise gehört", sagte der Chef des Mutterkonzerns Booking Holdings, Glenn Fogel, der aktuellen Ausgabe des "Manager Magazins".


Diese zehn Traumstrände bieten die Nord- und Ostsee

Ausblick aufs Meer: Strandkörbe am Hörnumer Weststrand auf Sylt.
Der Kniepsand auf Amrum ist an der breitesten Stelle eineinhalb Kilometer breit.
+8

Bisher konzentrierte sich das Internetportal vorrangig auf das Vermitteln von Hotelzimmern. Flugbuchungen oder Mietwagen waren eher ein Nebengeschäft. "Wir schaffen einen nahtlosen, reibungslosen Weg, um Reisen viel einfacher zu organisieren als bisher", sagte Fogel.

Konkurrenz für klassische Reiseveranstalter

Booking verstärke damit seine Konkurrenz zu klassischen Reiseveranstaltern wie Tui oder Dertour, berichtete das "Manager Magazin". Deren Geschäftsmodell halte er "nicht für den richtigen Weg für die Zukunft", sagte Fogel.

Einen negativen Einfluss der Corona-Pandemie auf die Reisebranche sieht der Booking-Geschäftsführer nach wie vor. "Für dieses Jahr gibt es immer noch viel Unsicherheit und widersprüchliche Signale", sagte er.

Dass die Menschen jedoch bald wieder Reisen wollten, stehe für ihn außer Frage. "Die Leute sind sowas von bereit zu buchen und loszufahren", sagte er.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ranking: Das sind die besten Airlines der Welt
  • Sandra Simonsen
Von Sandra Simonsen
Reiseveranstalter
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website