Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Europäische Union >

Griechenland-Krise: Papademos fordert Lohnverzicht - sonst droht der Staatsbankrott

Papademos fordert Lohnverzicht - sonst droht der Staatsbankrott

05.01.2012, 10:31 Uhr | dapd

Griechenland-Krise: Papademos fordert Lohnverzicht - sonst droht der Staatsbankrott. Der griechische Ministerpräsident Lucas Papademos befürchtet einen neuen Staatsbankrott (Quelle: dpa)

Der griechische Ministerpräsident Lucas Papademos befürchtet einen neuen Staatsbankrott (Quelle: dpa)

Griechenlands Ministerpräsident Lucas Papademos hat die Gewerkschaften seines Landes aufgefordert, weitere Lohnkürzungen zu akzeptieren. Andernfalls drohe dem griechischen Staat schon im März der Bankrott, warnte der Politiker bei einem Treffen mit Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretern in Athen.

Papademos machte nach Angaben seines Büros keinen Hehl daraus, dass eine "unkontrollierbare Staatspleite" die Konsequenz wäre, wenn nicht sofort neue Sparmaßnahmen beschlossen werden. Griechenland müsse dringend wieder konkurrenzfähig werden.

Griechenland muss zur Sicherung der nächsten Kredit-Tranche von EU und Internationalen Währungsfonds (IWF) einen radikalen Sparkurs durchhalten.

"Wenn wir unseren wichtigsten Erfolg - die Teilnahme am Euro und die Verhinderung einer massiven, vertikalen Einkommensentwertung sichern wollen, zu der ein Ausstieg aus dem Euro führen würde, dann müssen wir eine kurzfristige Einkommensminderung hinnehmen", sagte Papademos seinem Redemanuskript zufolge.

Ohne notwendige Anpassungen "an die Realität" sei die Auszahlung der nächsten Kreditrate nicht garantiert, sagte Papademos. "Mit Beginn des Jahres 2012 treten wir in die höchst entscheidende Phase für den Kurs der griechischen Wirtschaft ein", sagte der Ministerpräsident.

Gewerkschaften lehnen Forderungen ab

Von den Gewerkschaften erntete Papademos allerdings Ablehnung. Der Chef der Gewerkschaft GSEE, Yannis Panagopoulos, bestand nach dem Treffen darauf, dass der nationale kollektive Tarifvertrag - einschließlich des darin vereinbarten Mindestlohns und der 13. und 14. Monatsgehälter - nicht zur Disposition stehe.

Arbeiter und Rentner seien durch die Krise unverhältnismäßig hoch belastet worden und hätten nun keinen Spielraum für weitere Kürzungen oder Rücknahmen von Arbeitnehmerrechten, teilte die Gewerkschaft mit. Den öffentlichen Angestellten wurden die beiden Extra-Gehälter im Rahmen der Sparmaßnahmen bereits gestrichen.

Weitere Nachrichten und Links

Der Chef des Arbeitgeberverbands Hellenic Federation of Enterprises, Dimitris Daskalopoulos, sagte, sein Verband werde alles in seiner Macht Stehende tun, damit die Mindestlöhne nicht gesenkt würden.

Griechen schließen Euro-Austritt nicht mehr aus

Vor dem nächsten Besuch der internationalen Finanzinspektoren Mitte Januar hatte der griechische Regierungssprecher Pantelis Kapsis auch ein Ausscheiden aus der Eurozone nicht mehr ausgeschlossen.

Athen musste bereits im Mai 2011 mit internationaler Hilfe in Höhe von 110 Milliarden Euro gerettet werden. Eine zweite Zahlung von 130 Milliarden Euro wurde im Oktober bewilligt. Die Umsetzung ist aber an Bedingungen geknüpft.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15 € Gutschein und gratis Versand bis 24.02.2019
Für Sie & Ihre Freundin bei MADELEINE
Anzeige
Bis zu 200,- €* Cashback. Nur bis 25.02.19.
von der Telekom
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019