Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Europäische Union >

Italienische Küstenwache rettet gekenterte Migranten vor Lampedusa

Vor Lampedusa  

Italienische Küstenwache rettet gekenterte Migranten

20.02.2021, 12:27 Uhr | dpa

Italienische Küstenwache rettet gekenterte Migranten vor Lampedusa. Boot der italienischen Küstenwache (Archivbild): Rund 50 Menschen kenterten am Freitag, die Küstenwache nahm sie auf.  (Quelle: imago images/Anan Sesa)

Boot der italienischen Küstenwache (Archivbild): Rund 50 Menschen kenterten am Freitag, die Küstenwache nahm sie auf. (Quelle: Anan Sesa/imago images)

Rund 50 Menschen wurden am Freitag ans sichere Land gebracht. Mit einem Helikopter suchte die Polizei nach weiteren. Zurzeit erreichen verhältnismäßig viele Boote die Küste Italiens.  

Die italienische Küstenwache hat fast 50 Bootsmigranten im Mittelmeer gerettet. Ihr Boot sei rund 15 Seemeilen vor der Insel Lampedusa gekentert, als die Einsatzkräfte die Menschen an Bord holen wollten, teilte die Guardia Costiera am Samstag mit. Ein Patrouillenboot nahm 40 von ihnen auf, ein weiteres sieben. Mit einem Helikopter suchte die Polizei nach weiteren Menschen im Wasser. Laut Küstenwache kamen am Freitag verhältnismäßig viele Boote mit Flüchtlingen an.

In diesem Jahr landeten nach Angaben des Innenministeriums bislang etwas mehr als 2.900 Migranten per Boot in Italien an. Im selben Zeitraum des Vorjahres waren es 2065. Insgesamt erreichten das Mittelmeerland im vergangenen Jahr rund 34.150 Bootsmigranten – ein starker Anstieg im Verhältnis zu 2019 als rund 11.470 ankamen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal