Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Kim Jong Un erlaubt 28 Frisuren in Nordkorea

Haarige Diktatur  

Kim Jong Un schreibt Nordkoreanern Frisuren vor

26.03.2014, 18:29 Uhr | t-online.de, uwe

Kim Jong Un erlaubt 28 Frisuren in Nordkorea. Damen-Frisuren in Nordkorea (Quelle: AP/dpa)

Die haarige Qual der Wahl der Nordkoreanerin ... (Quelle: AP/dpa)

Der mächtige Mann hat genaue Vorstellungen, wie die Bürger seines Landes aussehen sollen: altmodisch und konservativ. Genau 28 Frisuren sind in Nordkorea unter Kim Jong Un erlaubt, gefärbte Haare und moderne Schnitte darf es nach dem Willen des Diktators nicht geben.

Ledigen Frauen werden ausschließlich Kurzhaarschnitte zugebilligt, bei verheirateten Nordkoreanerinnen darf das Haar ein wenig länger sein. Insgesamt können Frauen aber immerhin zwischen 18 unterschiedlichen Frisuren wählen. Die Männer müssen sich mit zehn Variationen begnügen.

Herren-Frisuren in Nordkorea (Quelle: AP/dpa)... und des Nordkoreaners. (Quelle: AP/dpa)

Auf individuelle Vorlieben wird keine Rücksicht genommen: In den Friseurgeschäften stehen Mustertafeln, die das staatlich gewünschte Aussehen der Bürger genau vorschreiben. Und alle 15 Tage steht ein Friseurtermin im Kalender.

Ältere können es rocken lassen

Auch kleine Details sind präzise geregelt und sollen Auskünfte über die Menschen verraten: So sind geflochtene Haare oder Schleifen nur den unverheirateten Frauen vorbehalten. Bei jungen Männern dürfen die Haare höchstens fünf Zentimeter lang sein, müssen über den Ohren enden und die Stirn muss frei bleiben. Dagegen können es ältere Nordkoreaner richtig rocken lassen: Bis zu sieben Zentimeter lange Mähnen sind ihnen gestattet.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich das Regime in Pjöngjang um die Haarpracht seiner Untertanen sorgt: Schon der Vater von Kim Jong Un witterte in westlichen Haarschnitten den verderblichen Einfluss des Kapitalismus und forderte die Einhaltung anständiger, sozialistischer Schnitte.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal