• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Terrorismus
  • Islamisten k├╝ndigen "europaweite Terrorwelle" an


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextSteuerfreie Einmalzahlung geplant?Symbolbild f├╝r einen TextMehrere Raketenangriffe auf Kiew gemeldetSymbolbild f├╝r einen TextG7: Preisgrenze f├╝r russisches ├ľlSymbolbild f├╝r ein VideoSo luxuri├Âs wohnen die G7-StaatschefsSymbolbild f├╝r einen Text400 m H├╝rden: Athletin knackt WeltrekordSymbolbild f├╝r einen TextBerlin: Dritter Badetoter in einer WocheSymbolbild f├╝r einen TextFrankreich: Regierungschefin bleibtSymbolbild f├╝r einen TextRonaldo-Berater heizt Ger├╝chte anSymbolbild f├╝r einen TextIntensivmediziner warnt vor Engp├ĄssenSymbolbild f├╝r einen TextDarum l├Ąuft heute kein "Fernsehgarten"Symbolbild f├╝r einen TextJunge stirbt nach Badeunfall in der ElbeSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Moderatorin mit Liebes-OutingSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Islamisten k├╝ndigen "europaweite Terrorwelle" an

Von dpa, afp
Aktualisiert am 11.01.2015Lesedauer: 2 Min.
Franz├Âsische Soldaten auf der Stra├če in der franz├Âsischen Hauptstadt.
Franz├Âsische Soldaten auf der Stra├če in der franz├Âsischen Hauptstadt. (Quelle: /Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach US-Informationen sind die Attentate in Frankreich laut einem Medienbericht m├Âglicherweise der Auftakt einer europaweiten Anschlagswelle. Wie die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf US-Geheimdienstkreise berichtet, gelang es den Abh├Ârspezialisten des Geheimdienstes National Security Agency (NSA) kurz nach den Anschl├Ągen von Paris, Kommunikationsverkehr der F├╝hrung der Dschihadistenmiliz IS abzufangen. In den abgeh├Ârten Gespr├Ąchen sollen die IS-Anf├╝hrer eine europaweite Terrorwelle angek├╝ndigt haben.

Paris werde in der abgefangenen IS-Kommunikation zum Fanal f├╝r eine Anschlagsserie erkl├Ąrt, die auch andere europ├Ąische Hauptst├Ądte treffen solle, hei├čt es in dem Zeitungsbericht. Unter anderem sei auch der Name Rom gefallen. Konkrete Planungen seien allerdings nicht bekannt. Am Freitag berichteten italienische Medien demnach ├╝ber ein neues Drohvideo der IS-Extremisten, das Rom als Anschlagsziel erkennen lasse.


Anschlag auf "Charlie Hebdo"

Die Terroristen Amedy Coulibaly, Hayat Boumeddiene und die Br├╝der Ch├ęrif und Said Kouachi. Die drei M├Ąnner starben beim Zugriff der Polizei, Beteiligung und Aufenthaltsort der Frau sind bisher unbekannt.
Hubschrauber kreisen ├╝ber einer Druckerei bei Paris: Hier verschanzten sich die beiden "Charlie Hebdo"-Attent├Ąter mit einer Geisel stundenlang.
+14

Die westlichen Geheimdienste seien auch deshalb besorgt, weil die Attent├Ąter von Paris wom├Âglich Teil eines Terrornetzwerkes seien, hei├čt es in dem Bericht weiter. US-Ermittler haben demnach erste Hinweise, dass die Br├╝der Ch├ęrif und Said Kouachi Kontakte in die Niederlande hatten.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Scholz will offenbar steuerfreie Einmalzahlung
Olaf Scholz spricht zur Presse in Br├╝ssel (Archivbild): Einem Bericht zufolge plant er Einmalzahlungen f├╝r die B├╝rger als Entlastung.


Auch deutsche Sicherheitskreisen gingen davon aus, dass die T├Ąter von au├čen beeinflusst wurden und Kontakt zu anderen militanten Islamisten hatten. Ob die Anschl├Ąge in Paris allerdings gezielt von einer Organisation befohlen worden seien, sei noch unklar.

Der britische Inlandsgeheimdienst MI5 warnte den Zeitungsinformationen zufolge unter anderem deutsche Sicherheitsbeh├Ârden vor Anschl├Ągen auf Flugzeuge mit Sprengstoffen, die angeblich von Sicherheitsdetektoren nicht aufgesp├╝rt werden k├Ânnen. Hintergrund k├Ânnte demnach eine k├╝rzlich von Al-Kaida im Internet ver├Âffentlichte Bauanleitung f├╝r entsprechende Bomben sein.

De Maizi├Ęre hat "gro├če Sorge"

Bundesinnenminister Thomas de Maizi├Ęre rief die B├╝rger auch in Deutschland zur Wachsamkeit auf. "Wir haben Radikalisierungsprozesse in Deutschland, bei denen sich Personen ├Ąu├čerlich und innerlich bis hin zu ihren Essgewohnheiten ver├Ąndern", sagte de Maizi├Ęre der "Bild am Sonntag". "Und da ist Wachsamkeit der B├╝rger, der Familien, der Nachbarn, der Sportfreunde oder Mitgl├Ąubigen in Moscheegemeinden wichtig und richtig."

Die B├╝rger sollten nicht jeden verd├Ąchtigen. Das f├╝hre sonst zu einem Klima des Misstrauens. Aber es gebe 260 Gef├Ąhrder, so viele wie nie, sagte der Minister. "Ich habe gro├če Sorge vor gut vorbereiteten T├Ątern wie in Paris, Br├╝ssel, Australien oder Kanada. Das macht den Ernst der Lage aus." Er f├╝gte aber hinzu: "Unsere Sicherheitsbeh├Ârden sind gut aufgestellt."

In den vergangenen Wochen seien mehrere Hundert Ermittlungsverfahren wegen terroristischer Aktivit├Ąten eingeleitet worden. Er sprach sich erneut f├╝r die Vorratsdatenspeicherung aus und verteidigte die Zusammenarbeit mit ausl├Ąndischen Nachrichtendiensten als sinnvoll f├╝r die Sicherheit.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Al-QaidaDeutschlandFrankreichNiederlandeParisRom
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website