• Home
  • Themen
  • Al-Qaida


Al-Qaida

Al-Qaida

Al-Kaida droht mit Anschlägen in Indien

Eine indische Regierungssprecherin beleidigte den Propheten Mohammed ‚Äď und ver√§rgerte damit die Al-Kaida. Nun hat das Terrornetzwerk m√∂gliche Konsequenzen angek√ľndigt.¬†

Der Koran, die heilige Schrift des Islams (Symbolbild): Die Al-Kaida will sich f√ľr Aussagen √ľber den Propheten Mohammed r√§chen.

In Hamburg wird einem 21-Jährigen der Prozess gemacht. Er wird verdächtigt, einen Terroranschlag geplant zu haben. Er soll Materialien zum Bau einer Bombe, eine Handgranate und eine Schusswaffe gekauft haben.

Der Angeklagte im Gerichtssaal: Der Antrag auf Ausschluss der √Ėffentlichkeit beim Prozess ist abgelehnt worden.

Xavier Naidoo gibt sich gel√§utert. √Ėffentlich entschuldigt sich der S√§nger f√ľr seine jahrelang verbreiteten Verschw√∂rungstheorien. Die Liste seiner kruden Thesen ist lang und reicht √ľber 20 Jahre zur√ľck.

Xavier Naidoo im Jahr 2019 bei "Deutschland sucht den Superstar": Nach umstrittenen √Ąu√üerungen zu Fl√ľchtlingen musste er seinen Posten als Juror in der Sendung abgeben.
Von Nils Kögler

Saudi-Arabien wird seit Jahren wegen seines Strafvollzugs kritisiert. Nun vermelden die Staatsmedien eine erschreckende Anzahl an Menschen, die in dem Königreich innerhalb von 24 Stunden hingerichtet wurden.

Salman bin Abdul Aziz Al Saud (Archivbild): Er ist das Staatsoberhaupt Saudi-Arabiens.

Frankreich und Verb√ľndete beenden ihre Anti-Terror-Missionen in Mali. Denn trotz des langj√§hrigen Einsatzes hat sich die Terrorgefahr immer weiter erh√∂ht. Wie konnte es dazu kommen?

Demonstranten verbrennen in Bamako Pappaufsteller des franz√∂sischen Pr√§sidenten Macron: In Mali nutzt die √úbergangsregierung Frankreich als S√ľndenbock.
  • David Schafbuch
Von David Schafbuch

Der IS-Anf√ľhrer Al-Kuraschi galt als der meistgesuchte Terrorist der Welt. Auf der Top-Liste des FBI finden sich weitere M√§nner und Frauen, die zum Teil bereits seit Jahren gesucht werden.¬†

Die Liste der gesuchten Top-Terroristen: Auch Frauen finden sich darauf.
Von Nora Schiemann

In vier westafrikanischen L√§ndern hat das Milit√§r in k√ľrzester Zeit demokratisch gew√§hlte Machthaber gest√ľrzt ‚Äď meist mit gro√üer Unterst√ľtzung aus der Bev√∂lkerung. Politiker sind in Furcht, Experten in gro√üer Sorge.¬†

Umaro Embalo (erste Reihe, in Schwarz), Präsident von Guinea-Bissau, besucht im Herbst 2020 die Vereidigung von Malis neuem Präsidenten: Inzwischen hat in Mali die Regierung erneut gewechselt.

In Burkina Faso hat ein Offizier der Armee im Staatsfernsehen erklärt, das Militär habe den Präsidenten abgesetzt. Die Verfassung sei außer Kraft, meuternde Soldaten haben nun das Sagen.

Roch Kabore: Der Aufenthaltsort des bisherigen Präsidenten von Burkina Faso ist derzeit unklar.

Im Zusammenhang der Geiselnahme in einer Synagoge in Texas sind zwei Jugendliche in Großbritannien festgenommen worden. Der Geiselnehmer war Brite.

Ein Polizist steht am Geb√§ude der Synagoge in Texas am Sonntag: Der Geiselnehmer war britischer Staatsb√ľrger.

Mit einem Drohnenangriff haben US-Streitkr√§fte nach eigenen Angaben in Syrien ein wichtiges Al-Qaida-F√ľhrungsmitglied get√∂tet. Damit sei die Terrororganisation nachhaltig geschw√§cht worden.¬†

Eine US-Drohne kurz nach dem Start (Symbolbild). In Syrien soll ein Terroristenanf√ľhrer durch einen Luftschlag get√∂tet worden sein.

Die Macht√ľbernahme der Taliban in Afghanistan, die chaotischen Bilder vom Kabuler Flughafen: W√§re das vermeidbar gewesen? Das Milit√§r und auch der US-Verteidigungsminister Austin r√§umen nun Fehler ein.

Eine Maschine der US Air Force rollt √ľber den Kabuler Flughafen: Zahlreiche Menschen versuchen, sich an das Flugzeug zu klammern.

Sein Bruder galt in Afghanistan als Nationalheld und f√ľhrte den Widerstand gegen die Taliban an. Hier berichtet Ahmad Wali Masoud √ľber die schwierige Lage im Land und warnt vor den neuen Herrschern.

Taliban-Kämpfer in Kabul: Die Islamisten kontrollieren weite Teile Afghanistans.
Von Daniel M√ľtzel

Der Anschlag auf das World Trade Center in New York j√§hrt sich zum 20. Mal. Vier Ex-Pr√§sidenten der USA erinnern mit Angeh√∂rigen und √úberlebenden an die Opfer ‚Äď doch der Blick f√§llt auch auf Afghanistan.

New York am 11. September 2001: Rauch steigt von den brennenden Zwillingst√ľrmen des World Trade Centers auf, nachdem entf√ľhrte Flugzeuge in die T√ľrme gest√ľrzt waren.

Die USA wähnten sich unverwundbar, dann kamen die Terroranschläge vom 11. September. Sie verwandelten die Supermacht in einen verwundeten Egomanen. Mit Auswirkungen bis heute.

Brennender Nord-Turm des World Trade Centers: t-online-Kolumnist Gerhard Spörl befand sich während der Terroranschläge vom 11. September 2001 in den USA.
Eine Kolumne von Gerhard Spörl

Die Terroranschläge vom 11. September 2001 veränderten die Welt. Die ARD-Doku "Deutschland 9/11" bietet eine neue Perspektive auf die...

Ein Bild, das die Welt nicht vergisst: Rauchschwaden ziehen √ľber die Skyline von New York City, nachdem zwei entf√ľhrte Flugzeuge in die Zwillingst√ľrme des World Trade Centers geflogen waren.

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website