Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

"Diskriminierendes Gesetz": Grabeskirche in Jerusalem unbefristet geschlossen

Aus Protest  

Grabeskirche in Jerusalem unbefristet geschlossen

26.02.2018, 10:31 Uhr | dpa

"Diskriminierendes Gesetz": Grabeskirche in Jerusalem unbefristet geschlossen. Grabeskirche in Jerusalem: Aus Protest gegen ein von der israelischen Regierung geplantes Gesetz bleibt das Weltkulturerbe vorerst geschlossen. (Quelle: dpa/Eliyahu Kamisher)

Grabeskirche in Jerusalem: Aus Protest gegen ein von der israelischen Regierung geplantes Gesetz bleibt das Weltkulturerbe vorerst geschlossen. (Quelle: Eliyahu Kamisher/dpa)

Sie gilt als heiligste Stätte des Christentums: Kirchenvertreter haben nun die Schließung der Grabeskirche verkündet. Sie werfen der Regierung Israels eine gegen Christen gerichtete Kampagne vor.

In einem ungewöhnlichen Schritt haben Kirchenoberhäupter am Sonntag die unbefristete Schließung der Grabeskirche in Jerusalem angekündigt. Das Gotteshaus in der Altstadt ist ein Touristenmagnet.

In einem scharf formulierten gemeinsamen Schreiben der griechisch-orthodoxen und der armenischen Kirche sowie der Kustodie des Heiligen Landes war am Sonntag die Rede von einer "systematischen Kampagne gegen die Kirchen und die christliche Gemeinde im Heiligen Land". Das israelische Außenministerium wollte sich zunächst nicht zu den Vorwürfen äußern.

"Diskriminierendes und rassistisches Gesetz"

Der Protest wende sich gegen einen israelischen Gesetzesentwurf, der die staatliche Enteignung von Grundstücken der Kirche ermögliche, hieß es in dem Schreiben. Ein Ministerausschuss sollte am Sonntag über den Entwurf abstimmen, der noch im Parlament gebilligt werden muss, um in Kraft zu treten. In dem Kirchenschreiben war die Rede von einem "diskriminierenden und rassistischen Gesetz". Israels Vorgehen trete die "seit Jahrzehnten herrschenden sensiblen Beziehungen zwischen der christlichen Gemeinde und den Behörden mit Füßen".

Mit dem Schritt protestieren die Kirchen außerdem gegen die Verhängung städtischer Gebühren in Jerusalem, was nach ihrer Darstellung gegen den Status quo verstößt. Diese Aktionen erschienen als "Versuch, die christliche Präsenz in Jerusalem zu schwächen". Die Stadtverwaltung hat die Steuern damit gerechtfertigt, dass sie nicht Gebetshäuser, sondern Unternehmen in Kirchenbesitz wie Hotels oder Festsäle beträfen.

An dem Ort soll Jesus auferstanden sein

Eine renovierte Grabkapelle in der Grabeskirche steht an der Stelle, an der Jesus begraben worden und wieder auferstanden sein soll. Die Rechte an der Kirche sind auf sechs Konfessionen verteilt: Katholiken, orthodoxe Griechen, Armenier, Kopten, Syrer und Äthiopier. Die Kirche zählt zum Unesco-Welterbe.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50. Pausieren jederzeit möglich
zum Homespot 200 bei congstar
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019