Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Österreich kippt Rauchverbot in Kneipen und Restaurants

...

Regierung kippt Rauchverbot  

In Österreichs Kneipen darf weiter gequalmt werden

22.03.2018, 17:51 Uhr | dpa

Österreich kippt Rauchverbot in Kneipen und Restaurants. Zigaretten sind in der österreichischen Gastronomie weiter geduldet: Die Regierung der Republik hat ein geplantes Rauchverbot gekippt. (Quelle: dpa/Frank Leonhardt/Symbolbild)

Zigaretten sind in der österreichischen Gastronomie weiter geduldet: Die Regierung der Republik hat ein geplantes Rauchverbot gekippt. (Quelle: Frank Leonhardt/Symbolbild/dpa)

In Österreichs Restaurants und Bars darf weiterhin geraucht werden. Die Regierung aus konservativer ÖVP und rechter FPÖ hat das geplante generelle Rauchverbot aufgehoben.

Die österreichische Regierung hat ein geplantes generelles Rauchverbot für die Kneipen und Restaurants gestoppt. Damit ist es weiterhin den Gastronomen überlassen, das Rauchen zu verbieten oder zu erlauben. Der Abstimmung war eine hitzige Debatte vorausgegangen.

FPÖ kritisiert "Verbotskultur"

"Heute verraten Sie das Schützenwerteste in diesem Land, nämlich die Gesundheit unserer Kinder", sagte die Gesundheitssprecherin der Sozialdemokraten, Pamela Rendi-Wagner. Die Alpenrepublik ist eines der letzten Länder Europas, in dem in Gastronomiebetrieben noch geraucht werden darf. Politiker der rechten FPÖ plädierten für die Wahlfreiheit von Gästen und kritisierten eine "Verbotskultur" im Land.

Eigentlich wäre das Rauchen in der Alpenrepublik ab Mai nicht mehr geduldet gewesen. Das hatte die konservative ÖVP vor drei Jahren noch mit dem damaligen Koalitionspartner, den Sozialdemokraten, beschlossen. In der jetzigen Koalition mit der FPÖ änderte sie den Kurs.

Hunderttausende protestieren gegen Verbotsstopp

Opposition und große Teile der Zivilgesellschaft protestieren seit Wochen gegen das Vorhaben der Regierung. Ein geplantes Volksbegehren für ein Rauchverbot unterstützen bereits mehr als 543.000 Bürger.

Mit dem Schritt gilt weiter die aktuelle Regelung mit getrennten Raucherräumen in Lokalen. Neu ist, dass Jugendliche unter 18 Jahre keine Zigaretten mehr kaufen dürfen. Das Qualmen im Auto ist nun ebenfalls verboten, wenn Minderjährige dabei sind.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018